Am Samstag, den 20.11.2021 empfängt der TSV 1860 München den MSV Duisburg. Gilt im Grünwalder Stadion gemäß der bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung die 2G-Regelung? Dann dürften nur Geimpfte und Genesene rein.

Der TSV 1860 München hat bereits mit dem Verkauf von Tickets für das Spiel gegen den MSV Duisburg begonnen. Wenn nach der Länderspielpause das Spiel stattfindet, könnte es allerdings eine maßgebliche Änderung geben. Nämlich dann, wenn die 2G-Regelung gilt. Die Löwen müssten ihr Hygienekonzept bis dahin anpassen. Die Corona-Krankenhaus-Ampel sprang in Bayern von gelb auf rot. Damit gilt die 2G-Regelung auch bei Großveranstaltungen. Es dürfen nur Geimpfte und Genesene ins Stadion. Eine Mitteilung seitens des TSV dürfte demnächst folgen.

EDIT vom 10. November 2021: TSV 1860 vs. MSV Duisburg: 2G im Grünwalder Stadion

Der Text der Kabinettsitzung ist mißverständlich. Es kann auch sein, dass 2G nur für Veranstaltungen gilr, die bislang unter die 3G-Regelung fielen. Das wäre dann bei Fußball-Großveranstaltungen nicht der Fall. Denn die fielen bislang unter die 3G Plus-Regelung

Der FC Augsburg hat in einer Pressemitteilung hingegen mitgeteilt, dass man aufgrund der Regelung auf 2G umstellen muss: “Aufgrund der aktuell stark steigenden Corona-Fallzahlen und der hohen Auslastung der Intensivstationen mit COVID-19-Fällen ist die sogenannte Krankenhaus-Ampel auf „rot“ gesprungen. Das bedeutet, dass nach der aktuell gültigen Fassung der bayerischen Infektionsschutzmaßnahmen-Verordnung Großveranstaltungen, darunter die Heimspiele des FCA, nur noch gemäß der 2G-Regelung durchgeführt werden dürfen.”

Auch die Spielervereinigung Unterhaching versteht die Regel wie folgt: “Ab sofort gelten in Bayern verschärfte Corona-Regeln. Auch beim Besuch im Hachinger Sportpark gilt somit die 2G-Regel.”

Und auch der DFB versteht die bayerische Regelung so, dass 2G bei Großsportveranstaltungen gilt: Für das Heimländerspiel der U 21-Nationalmannschaft am 16. November in Ingolstadt gegen San Marino hat sich aufgrund der pandemischen Lage die gesetzliche Vorgabe geändert. Für die Partie gilt nun die 2G-Regel.

Die aktuelle Regelung

(c) Bayerische Staatsregierung

Rote Stufe: Die rote Stufe gilt, sobald landesweit mehr als 600 Intensivbetten mit Covidpatienten belegt sind. Sobald dies nach Feststellung des Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege der Fall ist, gilt landesweit ab dem auf die Feststellung folgenden Tag:

  • Einrichtungen, Veranstaltungen etc., die sonst nach 3G-Regeln zugänglich sind, sind dann nur nach 2G zugänglich, also nur für Geimpfte und Genesene, nicht für Getestete. Innerhalb dieser Bereiche bestehen die Rechtsfolgen, die für normales 2G gelten. Ausgenommen werden hier die Gastronomie, Beherbungsunternehmen und körpernahe Dienstleistungen. Hier bleibt es bei 3G plus. In Hochschulen, außerschulischen Bildungsangeboten einschließlich der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie Bibliotheken und Archive gilt weiterhin die Zugangsmöglichkeit auch mit Schnelltest (3G).
  • Die Zugangsregelung „3G“ (einfacher Schnelltest zweimal pro Woche genügt) gilt in Betrieben mit mehr als 10 Beschäftigten im Falle der roten Stufe außerdem für alle Beschäftigten, die während ihrer Arbeit Kontakt zu anderen Personen haben (egal ob Kunden, andere Beschäftigte oder sonstige Personen). Das gilt allerdings nicht für den Handel und den ÖPNV.
(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei