Michael Scharold ist neuer Geschäftsführer der TSV München von 1860 GmbH & Co KgaA. Das gab der Verein heute Nacht bekannt. Ob der e.V. dabei die 50+1-Option gewählt hat, war bis dato unbekannt.

Jetzt bestätigte Investor Hasan Ismaik per Whatsapp der Süddeutschen Zeitung, dass der Verein diesen Schritt gegangen ist. “Yes they used”, antwortete der Jordanier den Journalisten. Ismaik selbst war nicht bei der Entscheidung anwesend, obwohl er dem Beirat angehört. Ismaik wollte Franz Gerber als Geschäftsführer, doch die 50+1-Regel verhindert diese Möglichkeit und “drückte” damit Scharold durch. Laut der Süddeutschen Zeitung hat Präsident Reisinger zur Personalie Gerber allerdings auch eindeutig gesagt: “Wenn Franz Gerber gerne Geschäftsführer bei uns werden möchte, müsste er sich zunächst einmal um die Stelle bewerben. Das hat er aber nicht.”

Beirat:

Süddeutsche Zeitung: “Sie haben 50+1 benutzt”

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei