Es war der Traum von Box-Abteilungsleiter Ali Cukur – die Löwen in der Box-Bundesliga. Eine Saison hat man nun auch tatsächlich das Projekt umgesetzt. Doch nun beendet man das Engagement in diesem Bereich auch schon wieder. Kommende Saison starten die Löwen nicht mehr in der Bundesliga.

Es seien zum einen finanzielle Faktoren, erklärt Ali Cukur. Aber er ist vor allem auch verärgert über die “Machenschaften im Verband”. Man hätte locker Vorletzter in der vergangenen Saison werden können, beklagt der Abteilungsleiter. Beim letzten Heimkampf hätte es drei sehr umstrittene Niederlagen gegeben, erklärt Cukur und schimpft über die Kampfrichter.

Bereits im April hatte es mit dem Verband ebenfalls Ärger gegeben. Beim Titelträger BC Traktor Schwerin hatten die Löwen-Boxer gekämpft. Weil Löwen-Mittelgewichtler Alexander Burkiev einen unvollständigen Kampfausweis gehabt hatte, entschied DBV-Präsident Dreke höchstpersönlich und verweigerte den Löwen den Sieg. Die Löwen legten Widerspruch ein. Das Ergebnis wurde zwar korrigiert. Auch weil die Verantwortlichen von Traktor Schwerin den Protest unterstützten. Doch in der Summe sind die Löwen enttäuscht vom Verband.

Cukur fühlt sich verschaukelt. “Wir ziehen uns zurück, wir starten kommende Saison nicht mehr in der Bundesliga”, so der Box-Oberlöwe.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei