Der TSV 1860 München ist wie ein Patient der stets am Tropf hängt. Hochverschuldet und nicht in der Lage, selbst zu überleben. Glücklicherweise gibt es kreative Köpfe. Das zeigt die “Vision” einer Calisthenics-Anlage am Trainingsgelände.

Der TSV 1860 München plant eine Calisthenics-Anlage. Ist das tatsächlich sinnvoll, so fragt sich mancher Fan des Profifußballs. Immerhin müsste eine solche Anlage irgendwo auf dem Trainingsgelände entstehen – dem “Filetstück des Profifußballs”. Doch was Kritiker übersehen: von einer derartigen Anlage würden sowohl das Nachwuchsleistungszentrum als auch die Profimannschaft profitieren. Vereine wie der FC Augsburg haben in ihrem Leistungszentrum längst einen Calisthenics-Parkour integriert. Und auch der FC Bayern München Campus setzt auf Calisthenics und hat eine entsprechend großzügige Trainingsfläche für seinen Nachwuchs. Was bei manchen Bundesligisten Standard ist, das wünschen sich auch die Löwen. Vor allem die Leitung des Nachwuchsleistungszentrum. Leisten kann sich die KGaA ein derartiges Projekt jedoch nicht. Es sei denn …

… man wird kreativ. Weil das Nachwuchsleistungszentrum vor allem auch vom TSV München von 1860 e.V. mitgetragen wird, können die Unternehmer für Sechzig bei der Finanzierung möglicherweise unterstützen. Jegliches Engagement in diesem Bereich ist also wünschenswert. Verständlich also, dass derartige “Visionen und Projekte” auch bei der KGaA gut ankommen. Und gerne mitgetragen werden.

Ohnehin profitiert die hochverschuldete Fußball-Profi-KGaA vom gemeinnützigen Engagement, sowohl des Muttervereins “TSV München von 1860 e.V.”, als auch vom Förderverein “Unternehmer für Sechzig”. Der e.V. der Löwen entlastet die KGaA wesentlich beim Nachwuchsleistungszentrum. Und zwar in Millionenhöhe. Viele Kosten werden übernommen, die eigentlich von der Profifußball-Firma übernommen werden müssten. Das Geld würde dann im Profikader fehlen.

Die Unternehmer für Sechzig haben zahlreiche Anschaffungen gemacht, die das Nachwuchsleistungszentrum bekommen hat. Oft aber auch von den Profis mitgenutzt werden. Als Fan der Profis kann man dieses Engagement gar nicht genug lobend erwähnen. Immer wieder vergisst man: die Profi-Firma hängt am Tropf. Ebenfalls kreativ zeigten sich die Unternehmer bei dem Erhalt des Gebäudes des Nachwuchsleitungszentrums. Mitgeholfen haben auch viele Fans, vom alten Löwen bis hin zum jungen Ultra waren immer wieder helfende Hände dort. Dieses Engagement und diese Kreativität klein zureden, wird der Sache nicht gerecht. Und schadet vor allem auch dem Profifußball. Dem Aushängeschild.

Einen weiteren Vorteil bieten die Unternehmer für Sechzig außerdem. Viele der Mitglieder dieses Fördervereins sind mittlerweile auch direkte Sponsoren der TSV München von 1860 GmbH & Co KGaA. Denn die Unternehmer-Vereinigung macht kräftig Werbung für die Löwen – auch für den Profifußball. Zuletzt muss man sich auch immer wieder ins Bewusstsein rufen: die Profifußball KGaA hätte sich in den letzten Jahren einige Spieler nicht leisten können. Denn extern wurde auch immer wieder Geld gesammelt. Außerhalb des Fördervereins freilich, der sich ein gemeinnütziges Engagement auf die Fahne geschrieben hat. Aber dabei waren immer wieder auch Unternehmer für Sechzig aktiv dabei.

Calisthenics für die Löwen? Bitte ja – und bitte gerne auch in Zukunft weitere kreative Ideen.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
22 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

_Flin_

Wir müssen nicht mehr Geld ausgeben, als die anderen, wir müssen das Geld besser ausgeben und bessere Arbeit machen als die anderen. Ich kann nicht beurteilen, ob eine Calisthenics Anlage sinnvoll ist. Wenn sie dafür sorgt, dass sich unsere Spieler im NLZ besser entwickeln, dann ist sie es.

1860 muss für junge Spieler und Nachwuchsspieler attraktiv sein. Es muss klar sein, dass Spieler hier bestmöglich ausgebildet werden und maximale Chancen auf eine Profikarriere haben. Nur so kann es gelingen, grosse Talente auch zu uns zu holen. Gegen die vielfältige Konkurrenz in München, Oberbayern und Bayern.

Es gibt 9 Profivereine in Bayern. Davon 8 nicht weiter als 1.5 Autostunden entfernt. Da haben junge Spieler eine grosse Auswahl. Und 1860 muss hier attraktiv sein.

Wenn eine Calisthenics Anlage dazu beiträgt, ist das eine tolle Sache.

Davon abgesehen: Gute Trainer, Scouts, Gegneranalysten, Spieleranalysten, Psychologen, Ärzte, Physiotherapeuten etc sind günstiger als gute Spieler. 1860 muss seinen Kader, seine Spieler, sein Umfeld, Training und Finanzen konstant durch harte und kluge Arbeit verbessern. Dann stellt sich der sportliche Erfolg früher oder später auch ein.

Bine1860

Ganz genau, das NLZ wurde vor 2017 leider sehr vernachlässigt. Aber für diesen Weg braucht es auch Geduld und die haben einige halt nicht

Aymen1860

Je mehr Angebot, desto besser. Und Calisthenics-Anlage liegt ja voll im Trend.

Andi_G

ich hab den Artikel dazu gestern auf dem Blog gelesen und ein paar Kommentare und muss leider mal wieder sagen, dass es einfach unheimlich peinlich ist was manche Fans denken, wie Profifussball funktioniert. Auf der einen Seite wird auf das NLZ drauf gehauen, gemeint der ev tut nichts für den Profibereich und dann aber nicht verstehen, dass genau solche Maßnahmen den Fussball bei 60 weiterbringen. Nicht kurzfristig, aber mittelfristig. Wer immernoch denkt, viel Geld für teure Spieler garantieren erfolg, muss doch nur mal nach Türkücü kucken.

Somit höchsten Respekt vor der Arbeit des eVs, den Uf60 und der Kreativität und positiven Grundhaltung.

Was mich immer noch ärgert ist die Tatsache, dass es Seitens HAM kein Ziel gibt. Es passiert einfach nichts. Infos gibts dazu Seitens Kgaa aber auch nicht.
Mir fehlt mittlerweile die Lust Geld für die kgaa auszugeben, weil ich nicht weiß was damit passiert.

Bine1860

Und einige wissen gar nicht, dass das Geld vom EV nicht einfach so anstelle in zB Calisthenics oder ne Turnhalle in den Profifussball Kader gehen kann!

Andi_G

es wäre ja auch nicht sinnvoll, in einem TSV, mit zig verschiedenen Sparten die ganze Kohle in den Profifussball zu stecken. Dazu hat man ja eine ausgegliederte profifussballabteilung. wären wir ein FC, wäre das was anderes.

Ich fände es toll (  arik, hatte dich auch schonmal per pn angeschrieben), wenn das LM in dieser Sache mehr aufklärungsarbeit leisten könnte. Es gibt viele Fans, die immer noch meinen mit Geld lässt sich alles lösen. Anbei mal ein paar Themen die immer wieder aufkommen:

  • 3.000 Plätze mehr im GWS kosten 60 Mio.
  • In der AA hätte man Geld verdienen können
  • Sechzig hat eine Anziehungskraft von durchschnittlich 50-60.000 Zuschauer
  • Das Präsidium hängt am GWS (RR hatte ja sogar mal das Stadion im Stadion vorgeschlagen)
  • Das Präsidium will einen FC Giesing (auch dazu hatte RR mal was gesagt)
  • Sechzig fehlt der Fan-Nachwuchs
  • Das Oly ist Zweit und Erstligatauglich
  • Pro1860 unterwandert den Verein
  • Bei Sechzig werden keine Ex-Spieler eingebunden
  • Das Präsidium verhindert neue Investitionen Seitens HI
juergen

Bei Sechzig werden keine Ex-Spieler eingebunden

Bierofka, Mauersberger Winkler mit seinem Kinetiks-Zeug und der Herr Wettberg war auch schon Vize-Präsident…

zumindest mehr als keine…
wobei da durchaus Luft nach oben ist

#ELiL

DaOst

Marco Kurz, Peter Pacult, Rainer Maurer. Zwar alles “nur” Trainer, die in der Regel nich übermäßig lange im Amt bleiben aber immerhin.

juergen

da kommt schon was zusammen bei ein bissl Brainstorming 🙂

Hat nicht Rainer Maurer den Rekord der längste Zweitligatrainer bei uns gewesen zu sein?

Andi_G

manni schwabl

anteater

Roland Kneißl!

dennis312

Ich finde deine Idee einer Aufklärungsarbeit gut, diese sollte tendenziell aber von den Verantwortlichen erfolgen und weniger von Arik oder anderen Personen, welche Fanblogs oder Foren leiten, da man ja dann immer dahingehend argumentieren kann, dass die Ausführung spezifisch nur in eine Richtung erfolgt bzw. gelenkt wird. Da ich ein 1860 Fan bin, welchem Erfolg sehr wichtig ist und der auch mal wieder erstklassig spielen will gehe ich auf deine 10 Punkte kurz ein (jeder hat natürlich andere Meinungen und wenn 10 Leute fragst wirst bzgl der 10 Punkte die du genannt hast evtl auch 10 unterschiedliche Meinungen erhalten).

1. Wie viel genau mehr das kosten würde weiß ich nicht, da kenne ich die Zahlen nicht.

2. Bin ich bei dir, in der AA kannst als 1860 München kein Geld verdienen. Das Stadion ist zudem zu überdimensioniert und bietet dem TSV keine Heimat.

3. Das ist abhängig von mehreren Komponenten. Der Gegner spielt da einerseits ne Rolle (in der 2. Liga gegen Bremen, Nürnberg oder Hamburg etc kommen mehr als in Liga 3 gegen Freiburg 2,Verl oder Zwickau.. In Liga 1 gegen Dortmund und Bayern etc natürlich noch mehr).. Potential für 60.000 hast wenns um was geht gegen Nürnberg oder so schon oder auch in Entscheidungsspielen, wie den Relegationsspielen gg Regensburg oder Kiel mit voller Hütte.. In Liga 1 hättest gegen Bayern Dortmund oder so auch 60.000 drin. Die Regel ists aber natürlich nicht und finde 60.000 auch völlig utopisch, 25.000-30.000 reichen und damit könnten sich denke auch die meisten 60 Fans anfreunden, egal welchem “Lager” sie angehören oder welche Prioritäten sie haben

4. Herr Reisinger hat mal das Stadion im Stadion vorgeschlagen und überdenkt hoffentlich auch Alternativen.. Naivität oder Blauäugigkeit würde ich ihm nicht unterstellen.

5. Einen FC Giesing will denke ich kein 60 fan oder Verantwortlicher und wenn die allerwenigsten. Wir sind ein Münchner Verein und heißen aus der Tradition schon 1860 München. 60 hat seine Wurzeln in Giesing und das ist für Identität und Identifikation auch gut!

6. 1860 fehlt es nicht an fan Nachwuchs denke ich.. 60 hat fans in komplett Deutschland und das in allen Altersgruppen. Ich hoffe das bleibt auch so natürlich. Klar kannst mehr Nachwuchs fans in Liga 1 als in Liga 3 generieren, sehe 60 aber auf nem ganz guten Weg und der Verein ist auch nicht emotionslos wie Wolfsburg oder so.

7. Das Oly könntest bestimmt 1./2. Liga tauglich machen, wenn es die Stadt wollen würde. Das Oly wird aber eher weniger für den Fußball gebraucht mittlerweile und denke die Stadt hat für eine fußballgerechte Aufwertung auch keinerlei Interesse. Das GWS hat ja schon 15.000, was als Kapazität für Liga 1 und 2 reichen.. Musst noch überdachen, VIP Logen und so bauen und die Parkmöglichkeiten verbessern… Aber das Stadion wird ja ausgebaut und renoviert hoffe ich. Mal schauen, wann es da mal zu einer finalen Einigung kommt. Habe dahingehend auch mal n Bericht auf sechzger.de gelesen, den fand ich echt gut. Wenn das GWS zweitkigatauglich machen kannst bekommst normal auch die Zulassung für Liga 1 war der Tenor.

8. Jeder/r hat das Recht zum Wählen auf Mitgliederversammlungen, sofern man Mitglied ist und stimmberechtigt. Also kann auch jede/r seine Stimme abgeben. Klar, man kann jetzt sagen, dass die Stimmung dort aufgeheizt ist und schon paar mal gedroht wurde. Also so liest man es ja in manchen Beiträgen und Foren… Ich persönlich kann und will dazu nichts sagen, da ich noch nie da war und mich Vereinspoltik auch wenig interessiert.. Bin 60 fan wegem Fußball geworden.

9. Dieser These stimme ich zu. Ich kann mich nicht erinnern, wann mal ein Ex Spieler richtig eingebunden wurde. Kann schon sein, dass es das mal gab, aber passiert für mich zu wenig. Gerade einem Benny Lauth würde ich mal ne Chance geben als Beispiel.. Ist für viele auch ne Identifikationsfigur. Das berechtigt natürlich nicht automatisch für so eine Stelle, da man die kognitive und soziale Kompetenz und Expertise mitbringen muss, aber nem Lauth würde ich ne Chance geben.

10. Ist Blödsinn, da das Präsidium auch an Erfolg interessiert ist und den Verein nicht weiter verschulden will. Wenn HI so großes Interesse an 60 hat kann er auch mal richtig aktiv werden anstatt permanent abzutauchen.

Das war mal meine Sicht der Dinge. Aber da hast bestimmt x Meinungen, wenn x Löwenfans befragst.

Bine1860

Da gibt’s doch schon so viele Berichte dazu und es folgen immer wieder welche. Dann wird es dort in den Kommentaren noch durchgekaut. Trotzdem wollen es einige immer noch nicht glauben..

tomandcherry

Sehe ich ganz genauso, Andi.

Man darf sich glücklich und dankbar schätzen, dass es noch so viele, teilweise finanziell gut gerüstete, Unterstützer unseres TSV 1860 gibt.

Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass Unternehmer Geld in ein “Fass ohne Boden” werfen und dabei möglicherweise sogar den Totalverlust der Summe in Kauf nehmen müssen.

Offen gestanden würde ich mir das eher drei- als zweimal überlegen, ob mir “die schönste Nebensache der Welt” so ein Risiko wert wäre.

Und es braucht tatsächlich jede Menge Kreativität und neue Ideen, um unserem Aushängeschild Profi-Mannschaft ein halbwegs geordnetes Arbeiten zu ermöglichen.

Was von Seiten unseres Mitgesellschafters und Darlehensgebers zukünftig zu erwarten ist, bleibt leider nach wie vor nebulös.

Zukunftsorientierte Planung sieht jedenfalls definitiv anders aus.

tsvmarc

Der TSV 1860 München ist wie ein Patient der stets am Tropf hängt. Hochverschuldet und nicht in der Lage selbst zu überleben“…

Kurze Frage dazu; Auf Grund welcher Tatsache bist du der Meinung, dass die KGaA trotz der Corona Situation und mit dem rentablen GWS bzw. den Dauerkartenverkäufen nicht in der Lage ist schwarze Zahlen zu generieren?

Reinhard Friedl

 tsvmarc : Die KGaA hat schon vor Corona-Zeiten laufend Verluste generiert. Wie nun nach 2 Jahren Corona-Pandemie auf einmal schwarze Zahlen aus dem Hut gezaubert werden sollten, erschließt sich mir nicht. Bisher sind leider nur die Geschäftszahlen bis zur Saison 2019/2020 im Bundesanzeiger veröffentlicht. Deshalb kann derzeit nicht beurteilt werden, wie der aktuelle Stand der Finanzen tatsächlich ausschaut. Allerdings hört man von vielen Seiten, dass die KGaA an allen Ecken sparen muss. Die wichtigsten Zahlen bis 30.6.2020 können aus der beigefügten Aufstellung ersehen werden.

tsvmarc

verstehe

Bine1860

Das sind die Einnahmen und da stehen halt leider zu hohe Kosten gegenüber.

Bine1860

Man leistet sich zB zwei GF und hat (fast) keine Einnahmen aus dem Merchandising…