Die Löwen-Boxer schreiben eine Erfolgsgeschichte nach der anderen. Insbesondere im Jugendbereich hat der Abteilungsleiter Ali Cukur einige Juwelen am Start, die sich bereits einige Medaillen um den Hals hängen konnten. Erst kürzlich gab es dreimal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze bei der Bayerischen Jugendmeisterschaft in Fürstenfeldbruck, wodurch sich gleich drei Löwen-Boxer für die Deutsche Meisterschaft qualifizierten.

Und während der Verein auf der Suche nach einer neuen Halle für die Boxer und andere Abteilungen vom TSV 1860 München e.V. ist, muss die aktuelle Halle in der Auenstraße in Schuss gehalten werden. Insbesondere die Trainingsräume der Boxer brauchten einen neuen Anstrich. Und so legten Präsident Robert Reisinger und sein Vize Hans Sitzberger am Sonntag selber Hand an und leisteten die nötige Vorarbeit.

https://www.facebook.com/TSV1860e.V/posts/2021546961484664
Christian Dierl

Wenn der e.V. Hilfe braucht sind die “Unternehmer für Sechzig” nicht weit. Das UF60-Mitglied Christian Dierl übernahm mit seinem Unternehmen Maler Dierl GmbH die weiteren Malerarbeiten und kümmerte sich darum, dass die Trainingsräume wieder sauber und strahlend werden und die Löwen-Boxer sich wieder wohl fühlen und sich auf ihr Training konzentrieren können.

Alles nach dem Motto: Gemeinsam erreichen wir mehr!

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

hheinz

Sehr coole Sache. Ich habe immer die Hoffnung dass sich für die Boxer etwas auf dem Großmarktgelände ergibt.Etliche Hallen stehen ja unter Denkmalschutz aber hier kommt die Stadt ja auch nur im Schneckentempo voran.
Auch auf dem McGraw Gelände sehe ich Potential wobei die dortige Halle (zu groß nur für Boxen) ja trotz Denkmalschutz abgerissen werden soll. Es ist nicht das erste Mal dass Denkmalschutz immer nur so lange gilt bis man ihn aufhebt.