Die FCB-Fans kritisieren Verlegung der Partie in Allianz-Arena

Laut der tz München soll der FC Bayern München nun auf die Kritik seiner Fans reagiert haben. Die Fanvereinigung Club Nr. 12 schrieb auf Facebook, dass der Verein durch die Verlegung der Partie in die Allianz-Arena dem Amateur-Team den “Heimvorteil” nehme. Laut der Tageszeitung reagiert der FC Bayern nun darauf. Die Löwen bekommen lediglich 4.550 Tickets. Im Grünwalder Stadion, so war es ursprünglich ausgemacht, hätten die Löwen die Westkurve bekommen. Damit hätte man immerhin 3.000 Karten gehabt.

Durchaus muss man sich dann fragen, wieso man auf die Allianz-Arena auswich. Dass es ein Wunsch von BFV-Präsident Dr. Rainer Koch war, dementiert dieser vehement. Karl-Heinz Rummenigge hätte ihn angerufen und er als BFV-Präsident war natürlich nicht abgeneigt, erklärt er auf seiner Facebook-Seite. Dem Löwenmagazin sei der “Fantasiegaul” durchgegangen, so seine klaren Worte.

Zum Bericht der tz: FC Bayern sperrt die Löwen-Fans aus

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei