Die große Meinungsumfrage unter den Fans des TSV München von 1860


1. Teil: Die Auswirkung der Bayernliga-Zeit auf die Altersstruktur der Fanszene

2. Teil: Die Zugehörigkeit der Teilnehmer zum TSV 1860 e. V. und den Fanclubs

3. Teil: Zwischen Allianz-Arena und Grünwalder: Die große Stadionfrage

4. Teil: Reisinger Präsidium: So bewerten unsere Teilnehmer die Vereinsführung


Die tz München hat in der letzten Printausgabe die Umfrageergebnisse bereits veröffentlicht. Wir möchten nun in die einzelnen Ergebnisse einen etwas tieferen Einblick geben. Dabei beschäftigen wir uns im zweiten Teil mit der Zugehörigkeit zum TSV München von 1860 e.V. sowie den Fanclubs.

Wir bitten zu bedenken, dass es eine Online-Umfrage ist und wir natürlich nicht jeden erreichen können. Das ist allerdings allgemein schwierig, wenn man die Fangemeinschaft in ihrer Gesamtheit befragen möchte.

Allgemeines zur Umfrage

Für die Umfrage konnten wir 8.023 auswertbare Teilnehmer gewinnen. Es gab mehrere Doppeleingaben und auch Betrugsversuche, die wir jedoch filtern konnten.

Gestartet wurde die Umfrage am 3. April um 9.00 Uhr und beendet wurde sie offiziell am 17. April um 9.00 Uhr. Bereits ab dem 10. April konnte man sehen, dass die Ergebnisse konstant wurden und die Schwankungen unter 1 Prozent lagen.

Der durchschnittliche Teilnehmer ist 42 Jahre alt.

Für uns überraschend war die Tatsache, dass 93 Prozent der Teilnehmer männlich war und nur 7 Prozent weiblich. Mit einem derart niedrigen Frauenanteil hätten wir nicht gerechnet.

“Wie hat sich dein Interesse am TSV München von 1860 durch den Doppelabstieg verändert?”

Bei dieser Frage muss man natürlich beachten, dass es sicherlich den einen oder anderen Fan gibt, der kein Interesse mehr am TSV München von 1860 hat und deshalb auch keine Umfrage mehr mitmacht. Dennoch ist es ein interessantes Bild, dass immerhin 11 Prozent sagen ihr Interesse wäre weniger geworden. Die meisten gaben an, dass ihr Interesse gleich geblieben ist (60 Prozent).

“Bist du Mitglied im TSV München von 1860 e.V.?”

Die Fanszene des TSV München von 1860 ist groß. Doch für die Wahlen im kommenden Juli ist es vor allem interessant wer auch Mitglied ist. Nicht jeder Fußballfan möchte sich bewusst für eine Mitgliedschaft in seinem Herzensverein entscheiden. Das ist auch jedem selbst überlassen.

Bei unserer Umfrage haben 54 Prozent angegeben, dass sie kein Mitglied sind. 46 Prozent sind Mitglieder.

“Wirst du zur Mitgliederversammlung am 22. Juli 2018 kommen?”

Die Frage nach der Teilnahme an der Mitgliederversammlung wurde natürlich automatisch nur denen gestellt, die angegeben haben, dass sie Mitglieder sind. Das waren 46 Prozent unserer Teilnehmer.

Von diesen sind 33 Prozent unentschlossen. 40 Prozent hingegen haben sich vorgenommen die MV 2018 zu besuchen, 27 Prozent werden nach aktuellem Stand nicht hingehen.

“Bist du Mitglied in einem Fanclub?”

Mitglied im e.V. zu sein ist die eine Sache. Eine andere Frage, die wir uns gestellt haben, ist die Zuordnung der Fans zu einem Fanclub. Während immerhin 46 Prozent angegeben haben, dass sie im Verein Mitglied sind, haben von unseren Teilnehmern lediglich 26 Prozent angegeben, dass sie in einem Fanclub sind. Diese Zahl hat uns durchaus überrascht.

Das heißt: 74 Prozent sind nicht in einem Fanclub organisiert. 10 Prozent sind in einem Fanclub, der nicht in der ARGE ist und 16 Prozent in einem Fanclub der ARGE. Der Dachverband vertritt demzufolge die Interessen von 16 Prozent unserer Teilnehmer.

“Wie sollten die Fanclubs betreut werden?”

Unsere Frage nach der Fanclub-Betreuung beantworten Fans wie folgt: 61 Prozent aller Fans sind der Meinung, dass die Fanclubbetreuung durch den TSV München von 1860 erfolgen sollte. 25 Prozent sehen diese Betreuung am Besten in einem externen Dachverband. 14 Prozent sehen keine Notwendigkeit einer Betreuung.

 

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei