Stefan Aigner hat sich dem Kreisligisten TSV Otterfing angeschlossen. Der 34-jährige trainierte dort auch schon den Nachwuchs.

Stefan Aigner ist in Otterfing bekannt. Nicht nur, weil die Gemeinde bis auf einige Ausrutscher (FC-Bayern-Spieler Thomas Müller wohnt im Ort) tiefblau ist, sondern, weil sich die Familie auch beim TSV engagiert. Aigners Bruder spielte für den TSV Otterfing. Beide sind sie im Warngauer Ortsteil Lochham aufgewachsen. Stefan war deshalb schon oft beim TSV Otterfing am Nordring zu sehen. Im April 2022 fing er zudem an, die Nachwuchsarbeit zu unterstützen und trainierte die jungen Otterfinger Fußballer.

“Nachdem ich meine aktive Zeit beendet hatte, war ich mit 33 Jahren in einer Findungsphase. Dass Fußball weiterhin in meinem Leben eine Rolle spielt, war schon klar. Aber mit welchem Schwerpunkt, stand und steht offen. Da mir die Arbeit mit Kindern Spaß macht, nahm ich ein Angebot des TSV Otterfing an, mit dem Nachwuchs zu trainieren”, so Aigner in einem Interview im April 2022.

Nun soll er auch für den TSV Otterfing spielen. Der befindet sich aktuell in der Kreisliga und peilt den Wiederaufstieg an. Vor allem auch viele junge Spieler gehören der Otterfinger Herrenmannschaft an. Sie könnten von Aigners Erfahrung profitieren. Erster Spieltag ist am Freitag, den 5. August 2022. Dann empfängt der TSV Otterfing den TSV Sauerlach.

Titelbild: TSV Otterfing

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei