Der TSV 1860 München steht nicht nur bei den Tageskarten- und den Dauerkartenpreise ganz oben in der 3. Liga, sondern auch beim Catering. 10 Euro kostet der Liter Bier, die Bratwurst kostet 4,50 Euro.

Das Portal liga3-online.de hat eine Auflistung aller Bier- und Bratwurstpreise 2022/23 der Drittligisten veröffentlicht. Spitzenreiter ist der TSV 1860 München. Die Liste findet ihr hier: Die Bier- und Bratwurst-Preise der Drittligisten im Vergleich – liga3-online.de

Besonders bitter für den TSV 1860 München ist die Tatsache, dass man zwar der eigentliche Magnet ist und die zahlreichen zahlenden Kunden ins Stadion lockt, vom Catering aber nicht profitiert. Die Stadt München hat das Catering an die Paulaner Brauereigruppe vergeben. Unterpächter ist die Stiftl KG.

“Der Bierpreis sei ein Politikum”, sagte Wiesn-Wirt Lorenz Stiftl im Jahr 2018 als das die Löwenfans sich über den Bierpreis beschwerten. Auf 4,50 Euro hatte der damals den Bierpreis angehoben. Dann aber auf Druck der Fans den Preis wieder gesenkt: “Es ist immer wieder wichtig, miteinander zu reden. Man muss auch mal nachgeben.” Er senkte den Preis auf 4,30 Euro. Auch 2019 kostete das Bier noch 4,30 Euro. Nach Corona hat Stiftl nun den Preis um satte ganze 70 Cent erhöht. Auf 5 Euro pro halben Liter. Der Himmel der Bayern ist teuer.

Auch interessant aus dem Jahr 2018: Grünwalder Stadion: Wieder Ärger um das Bier… (loewenmagazin.de)

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
25 Kommentare
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

serkan

Das Catering im Sechzger meide ich bewusst. Nicht nur geschmacklich ist das alles andere als geil. Solange 1860 nichts davon hat, gebe ich dort nichts aus. Das halte ich wie mit dem Fanshop.

Loewenaufsteiger

Das Bier ist sehr dünn und die Wurscht ist labbelig und schmeckt schlecht. Und dann noch diese Preise…

serkan

Hey, wir sind mal einer Meinung  😀 

DjangoNY

Das Bier ist ja grenzwertig was im Stadion verkauft wird. Also geschmacklich….
Vom essen find ich die Breze am besten 😂. Also eher vorm Stadion verköstigen

chemieloewe

Wenn das Catering für 60 richtig was an Kohle bringen würde, könnte man auch mal tiefer in die Tasche greifen, quasi als kombinierte Spenden-/Sponsoring-Aktion. Aber irgendwelchen externen Firmen mit ihren Wucherpreisen den Profit in die Taschen spülen, kann man sich getrost sparen u. sollte man sich vielleicht verkneifen.

Last edited 2 Monate zuvor by Chemieloewe
chemieloewe

Unser Sechzger ist einfach absolut Spitze!!!👍…leider auch die Preise😴

Darock

Ein weiterer Vorteil des Standorts Giesing, man hat genug Möglichkeiten sich vor dem Spiel zu versorgen.

P.S.: Die Gulaschsuppe von der Aktiven war letztes mal richtig gut! 🙂

chemieloewe

👍 Ist es im Grünwalder zu teuer, macht halt die Aktive Fanszene eine Art Vokü(Volksküche) vor den Spielen zum geringen Preis. Super!!!🍝
Hat ja nicht jeder die Geld-Schwemme, sondern Viele haben halt einen sehr schmalen Geldbeutel. Irgendwann ist dann auch mal Schluss mit lustig u. Ende Gelände, Ebbe im Portemonnaie.

da-bianga

Seit wann gibts im GWS Bratwurst? Das was dort als Stadionwurst angeboten wird ist m.E. ungenießbar.

Sechzgerhelli

Ich esse und trinke schon vor dem Stadionbesuch. Sowohl die Speisen als auch die Getränke kann ich da frei wählen.
Hacker Pschorr, bzw Paulaner kommt für mich geschmacklich nicht in Frage, und als FC Bäh Anteilseigner verbietet sich der Kauf für mich sowieso.
Wurst und Leberkässemmel gehen eigentlich, aber bei der Preisgestaltung mache ich auch nicht mehr mit. Schade das bei einem Traditionsverein in einem solchen ( von mir verehrten und heiß geliebten) Stadion nichts besseres angeboten wird.

panthera-leo

Boykottiert das unverschämt teure Catering und esst/trinkt draußen.

Die Nachfrage regelt den Preis.

Von mir sehen diese Ausbeuter nix, dazu gehört auch der Bauer Done.

Traurig, aber is halt in der Konstellation b.a.W. so.

_Flin_

Hauptsache, der Bayern Sponsor verdient. So fühlt man sich oft, wenns um 1860 geht. Ein Verein, der nix am Catering verdient, auch das wahrscheinlich einmalig in Deutschland.

Und da fragt man in der Umfrage, warum die Fans nicht früher ins Stadion kommen. Ein Grund ist, weil man woanders aus einem Glas trinken kann. Oder dass keiner von der Polizei einem willkürlich neiredt ob Alkohol drin sein darf, weil er mal wieder schlecht gekackt hat. Und billiger is obendrein.

Last edited 2 Monate zuvor by _Flin_
Aymen1860

Trotzdem lange Schlangen vor den Gastroständen. Der Preis scheint für die Meisten daher akzeptabel zu sein.

waltlsebastian

Das, was es im Sechzgerstadion zu essen gibt, als Bratwurst zu bezeichnen trifft die Sache aber auch eher weniger. 🤔

Bine1860

Also wir essen oder trinken ja grundsätzlich nur vorher und nachher ausserhalb. Jetzt hab ich mir tatsächlich neulich einmal eine Leberkässemmel im Stadion gekauft, geschmeckt hat die super, aber 4,50€ is schon happig.

Last edited 2 Monate zuvor by Bine1860
waltlsebastian

Ich hab auch im Stadion noch nie was gegessen und nur manchmal bei Spielen, bei denen es richtig heiß war, was zu trinken gekauft. Wenn das Spezi in der Bäckerei am Grünspitz 1,70 € kostet gibt es keinen Grund, es für 5 € im Stadion zu kaufen.

anteater

Ich hatte ein Mal eine Leberkässemmel im Sechzger und das war mit deutlichem Abstand die schlechteste, die ich in meinem Leben gegessen habe.

anteater

Akzeptables Stadioncatering für normale Besucher kenne ich fast nur von kleinen niederklassigen Klubs, gute Wurst für 2,50 z. B. in Eilenburg. Höherklassig fand ich bislang nur in Wiesbaden die Wurst akzeptabel. Aber gut, sonderlich häufig teste ich das nicht, ist ja ein ziemlicher Kostenfaktor. Witzig fand ich, dass es in Düsseldorf im Stadion Döner gibt.

Last edited 2 Monate zuvor by anteater
waltlsebastian

In unteren Liegen ist das Essen definitiv besser. Wobei zu gute Bratwürste zwar für den Magen gut sind, aber nicht für den Geldbeutel. 🤣🤣🤣

anteater

Stimmt, wobei die kleinen Regionalligisten, wo der Sohn oder die Tochter des Vorstands noch selbst am Grill steht, sofern nicht auf dem Platz, auch moderate Preise haben. € 2,50 für eine Wurst vom örtlichen Metzger sind fair, € 4,50 für eine aus der Massenschlachtung nicht.

waltlsebastian

Dann sind bei dir in der Gegend (keine Ahnung wo das dann ist 🤔) die Bratwürste billiger als im Raum Schweinfurt. Hier zahlt man eigentlich fast überall, egal ob Kreisliga oder Regionalliga, drei Euro.😉

Übrigens: Die besten Bratwürste, die ich bisher im Stadion gegessen habe, gibt es eindeutig in Aubstadt. 😋

anteater

Beste Wurst in Eilenburg bei Leipzig. Ganz übel die in Jena. Babelsberg auch unterirdisch, dafür aber teuer.

waltlsebastian

Dann muss ich vielleicht irgendwann mal in Eilenburg vorbei schauen wenn 1860 das nächste Mal in Sachsen spielt. 😉

anteater

Dir grillen auch hinter dem Heimblock. Sieht bisschen aus wie deren Pyro bzw. Choreo  😂 

Loewenaufsteiger

Bei mir ist das Westfalen-Stadion und die AA vorne.