Der TSV 1860 München hat mit 1:2 verloren. Vor allem mit dem Schiedsrichter hadern die Löwen. Am Ende war es jedoch die eigene Leistung, die man in Frage stellen muss.

“Wir müssen uns die Niederlage aber selbst zuschreiben. In der 1. Halbzeit waren wir nicht gut” so wird Marco Hiller auf der Homepage des TSV 1860 München zitiert. Das 1:2 gegen Ingolstadt ist bitter: “Das tut extrem weh! Ingolstadt kommt zweimal vors Tor und macht daraus zwei Tore. Das ist bitter!” Dennoch ist der Torhüter der Löwen guten Mutes was die Saison angeht: “Wir haben noch genügend Spiele, stehen noch am Anfang der Saison. In der 3. Liga ist es normal, dass das Feld eng zusammenrückt”.

“Sehr ärgerlich. Es tut sehr weh”, so auch Jesper Verlaat im Hacker-Pschorr-Fantalk. Wie auch Hiller kritisiert er die Fehlentscheidungen des Unparteiischen. “Von uns war es Offensiv in der ersten Halbzeit einfach zu wenig”, gesteht er. “Das muss man ganz klar sagen.” Man sei jedoch in der zweiten Halbzeit sehr gut rausgekommen. Doch zum Unentschieden reichte es nicht: “Ein sehr bitterer Tag für uns!”

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Titelbild: IMAGO / Eibner

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments