Die Polizei informiert die Fans des TSV 1860 München

Wir freuen uns, dass Sie Ihren Verein zum Spiel gegen die SG Dynamo Dresden begleiten. Genau wie Sie wünschen wir uns einen friedlichen und spannenden Verlauf des Fußballspiels. Dabei gilt das Motto „Fair geht vor“, sowohl auf dem Rasen, als auch zwischen den Fans beider Mannschaften und der Polizei. Begegnen Sie den Anhängern der gegnerischen Mannschaft, aber auch den eingesetzten Polizeibeamten mit Freundlichkeit und Respekt!

An- und Abreise für alle Gästefans:

Für die anreisenden Gästefans stellt der Veranstalter den Bus- und PKW-Parkplatz amTerrassenufer in Dresden unterhalb der Carolabrücke (zwischen Hasenberg und Steinstraße) zur Verfügung und bittet ausdrücklich diesen zu nutzen.

Die Dresdner Polizei gibt folgende Anreiseempfehlung (Navi: Terrassenufer, 01067 Dresden, Parkplatz Carolabrücke)

Es wird empfohlen die A4 an der Anschlussstelle Dresden-Neustadt zu verlassen und der Washingtonstraße (S73) Richtung Flügelwegbrücke zu folgen. An der Kreuzung Hamburger Straße biegen Sie auf die B6 in Richtung Zentrum/Messe ab und fahren über die Magdeburger Str. der B6 folgen dann geradeaus auf die Devrientstraße und von dieser nach links auf das Terrassenufer bis zur Straße Hasenberg. Vom Terrassenufer nach links in die Straße am Hasenberg und von dort auf den Parkplatz einfahren. Auf dem Parkplatz sind Toiletten und ausreichend Stellflächen vorhanden. Vom Parkplatz zum Stadion wird ein Bus-Shuttleverkehr eingerichtet, um einen sicheren und zeitgerechten Transfer zum Stadion zu gewährleisten. Von einem Abweichen von der Anfahrtsroute, bzw. einer individuellen Parkplatzsuche wird ausdrücklich abgeraten. Die Autobahnabfahrt Dresden-Altstadt ist zurzeit aufgrund von Bauarbeiten gesperrt.

Alle organisierten Busanreisen werden aufgefordert die Raststätte Dresdner Tor auf der A4 anzufahren. Von da aus werden die Busse zum Gästeparkplatz Pieschener Allee gelotst.

Die bahnreisenden Gästefans werden gebeten den Hauptbahnhof Dresden über den Ostbau zu den bereitstehenden Shuttle-Bussen zu verlassen. Eine Nutzung der Gepäckschließfächer und Toiletten im Hauptbahnhof Dresden ist nicht möglich. Der Rückweg vom Stadion zum Bahnhof und dem Gästeparkplatz erfolgt ebenfalls mit ShuttleBussen.

Appell der Polizei zur Nutzung des Gästeparkplatzes:

Die Parkplatzsituation in Dresden ist äußerst angespannt. Bitte nutzen Sie den ausgewiesenen
Gästeparkplatz, dieser wird durchgängig durch Polizeikräfte besetzt sein.

Erreichbarkeit der Dresdner Polizei am Spieltag

Zur Gewährleistung Ihrer Sicherheit wird die Polizei am Spieltag am Stadion und in dessen Umfeld präsent sein. Wenn es im Verlauf der An- / Abreise oder im Stadion Fragen oder Probleme gibt, wenden Sie sich bitte an die Polizeibeamten oder die eingesetzten Ordner. In dringenden Fällen wählen Sie bitte den Polizeinotruf 110.

Erreichbarkeit der Bundespolizei am Spieltag

Fußballfans, welche mit der Bahn anreisen, erreichen die zuständige Bundespolizei unter folgender Rufnummer: 0351-81502

Zum Spiel möchten wir Ihnen als Polizei noch nachfolgende Hinweise geben:

  • Beachten Sie die Haus- und Benutzungsordnung des Rudolf-Harbig-Stadions
  • Verzichten Sie auf rassistische und fremdenfeindliche Äußerungen
  • Verwenden Sie keine Pyrotechnik / Vermummen Sie sich nicht
  • Beachten Sie Stadionverbote
  • Verzichten Sie auf das Mitführen von Taschen/Rucksäcke und dergleichen

Ihre

Polizei Direktion Dresden

Bundespolizeiinspektion Dresden


Unser Spieltags-Artikel: 3. Liga 22/23 – 1. Spieltag: Dynamo Dresden – TSV 1860 München (loewenmagazin.de)

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

anteater

Kann mich nicht erinnern, schon mal ein derart großes Polizeiaufgebot für ein Fußballspiel gesehen zu haben, inklusive zweier Wasserwerfer und Reiterstaffel. Interessant, wie die Grünflächen vor möglichen Angriffen des Dresdner Mobs gesichert wurden. Die SGD sollte echt mal ihre Problemfans in den Griff bekommen, das zieht sich ja wie ein brauner Faden durch mindestens deren Nachwendehistorie. Es wirft generell kein gutes Licht auf den Zivilisationsgrad von Fußballfans, wenn Spiele nur unter solchen Sicherheitsmaßnahmen gesittet ablaufen können.