Gegenüber dem Deutschen Fußball-Bund haben sich alle Trainer der Dritten Liga über ihre Favoriten für den Aufstieg in die 2. Bundesliga geäußert. 1860-Trainer Köllner zeigt sich gegenüber der DFB-Redaktion bescheiden. Er wolle alles dafür tun, damit dieser Wunsch für Sechzig in Erfüllung gehe. Aber es sei ein schwieriges Unterfangen.

“Es wird ein schwieriges Unterfangen, aber wir freuen uns sehr auf diese Herausforderung.”

Michael Köllner vor der Saison 2022/23

Köllners Favoriten

Michael Köllner rechnet mit vielen Mannschaften, die um den Aufstieg mitspielen werden. Für ihn sind alle drei Absteiger die Favoriten: der FC Erzgebirge Aue, Dynamo Dresden und auch der FC Ingolstadt 04: “Sie verfügen über außerordentliche wirtschaftliche Möglichkeiten.”

Und auch der SV Waldhof Mannheim, der 1.FC Saarbrücken, der SV Wehen Wiesbaden und der VfL Osnabrück gehörten für Köllner zum Favoritenkreis. “Alle vier Vereine haben sich toll verstärkt und werden ohne Wenn und Aber starke Teams aufs Feld schicken.”

Eigene Ambitionen

Und die Löwen? “Auch meine Mannschaft wird sich sicherlich in diese Aufzählung einreihen. Ergo sind acht Vereine in einer gewissen Favoritenrolle. Hinzu kommt auf jeden Fall noch ein Team, das bislang nur wenige auf dem Zettel haben. Der Wunsch unseres gesamten Klubs ist der Aufstieg in die 2. Bundesliga. Wir wollen alles dafür tun, damit dieser Wunsch in Erfüllung geht. Es wird ein schwieriges Unterfangen, aber wir freuen uns sehr auf diese Herausforderung.”

Titelbild: imago images

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
15 Kommentare
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

serkan

Das gefällt mir schon deutlich besser als die Sprücheklopferei der letzten Wochen. Zwischenzeitlich wirkte Köllner auf mich, als hätte er jedes Gespür für angemessene Worte verloren.

chemieloewe

Ach, da schau her, jetzt kommt MK langsam wieder auf den Boden der Realität zurück u. schlägt ruhigere u. bescheidenere Töne an. Nun kommen die bedächtigen, warnenden u. vorsichtigen Aussagen von Michael Köllner scheibchenweise hinterher, die er besser gleich zu Beginn der Diskussion zur neuen Saison hätte bringen sollen. Aber immerhin fängt er wenigstens jetzt damit an, auf die Erwartungsbremse zu treten u. für Geduld u. Ausdauer auf dem Weg durch eine “harte” Saison zu werben. Er versucht nun vielleicht etwas zurückzurudern. Bekommt MK nun doch etwas Muffensausen nach seinen großen Sprüchen u. Ankündigungen? Ob seine jetzigen bedenklichen u. zurückhaltenden Worte bei den übereuphorisierten Erfolgsfans, die er vorher mit seinen starken Sprüchen auch mit angeheizt u. hochgepusht hat, noch Anklang u. Gehör finden u. überhaupt noch ernstgenommen werden, ist fraglich u. bleibt abzuwarten.

Ehrlich gesagt rechne ich noch längst nicht mit einem Aufstieg, gerade weil es eine sehr starke Konkurrenz von 7…8 Teams neben uns gibt, die um den Aufstieg kämpfen werden. Da kann zu den genannten Teams auch noch der MSV Duisburg o. noch das ein o. andere Team dazustoßen. Am Ende der Hinrunde werden wir sehen, welche Hoffnungen u. Erwartungen noch übriggeblieben sind, nach 28…30…32 Spielen wissen wir dann schon etwas genauer, zu was es bei uns diese Saison ungefähr reicht. Bis dahin läuft noch eine Menge Wasser die Isar herunter. Warten wir mal die ersten 10…12 Spiele ab, ob sich unser kadermäßig stark verändertes Team soweit richtig gut zusammengefunden u. eingespielt hat. Die ersten 8-10 Spiele erwarte ich noch keine Bestleistungen. Da rechne ich schon eher mit 2-3 Remis u. 2-3 o. sogar 4 Niederlagen. Bin für die ersten 10…12 Spiele noch nicht sehr optimistisch, dass wir da viel reißen. Wird es so, wie ich vermute, wird es bei 60 wieder sehr unruhig u. hektisch, das kann ich jetzt schon versprechen. Da wird es für MK sehr ungemütlich, was dann wieder von den üblichen Verdächtigen alles an Schmutz, Schimpf u. Schande in den Medien abgekippt wird.
Aber halt, stop erstmal, noch ist es nicht soweit. Es kann uns MK mit unserem Löwenrudel auch sehr positiv überraschen u. unser Team in den ersten 10..12 Spielen schon sehr erfolgreich sein, was wir mal hoffen wollen. Wir werden sehen, warten wir es ab.

Lionfan

Richtig! Hoffen wir einfach mal das beste und auf einen guten Start! Köllner hat sich ja mit seinen Ankündigungen und auch den vielen neuen selber unter Druck gesetzt, mal schauen.

chemieloewe

Klar, den Druck, den Köllner sowieso schon hat, hätte er nicht durch große Sprüche zuvor noch erhöhen müssen, das war nicht gut u. sinnvoll. So wie er es in dem DFB-Beitrag gesagt hat, ist es genau richtig, klug u. wohlüberlegt, das ist der “alte” Köllner, so wie man ihn kennt u. schätzt, bodenständig u. realistisch bescheiden.
Wenn MK sein Können u. seine Fähigkeiten als sehr guter Trainer mit unserem Löwenrudel voll u. ganz umsetzen kann, dann dürfte auch die Saison sehr erfolgreich werden. Aber da ist noch eine sehr große u. starke Konkurrenz unterwegs, die man noch nicht einschätzen kann u. dann kommen noch viele weitere variablen Unbekannten in der Saison dazu, die wir jetzt noch nicht kennen, wie Sperren, Verletzungsausfälle, Leistungsschwankungen von Spielern u. der ganzen Mannschaft, Spielglück, wie gut unsere Spielanlage/Taktik funktioniert, wie stabil, konstant, gut u. erfolgreich wir spielen…u.v.m.. Deshalb ist immer Vorsicht geboten, nicht zuviel zu erwarten, bis wir über viele Spiele sehen, wie stark u. erfolgreich wir tatsächlich in der Liga unterwegs sind. Die Vorzeichen stehen schon ganz gut, dass wir in der neuen Saison ordentlich oben mitmischen können. Aber ob es dann wirklich auch so kommt wie erhofft u. erwartet, müssen wir erstmal abwarten u. sehen wie es läuft. Das kann heute noch Keiner sagen u. wissen. Wir können nur hoffen, dass MK+Team es bestmöglich hinbekommen.

Last edited 4 Monate zuvor by Chemieloewe
Lionfan

Absolut top geschrieben und volle Zustimmung!

chemieloewe

👍Klar  Lionfan ,das bekommen wir schon hin, wenn alles gut läuft u. Alle, na wenigstens die übergroße Mehrheit von uns Löwen gemeinsam an einem Strang ziehen, besonders auch alle Verantwortlichen Entscheider in der KGaA, e.V.+HI/HAM u. keine unsinnigen Störfeuer u. Konfliktbomben mehr gezündet werden. Wären die in den letzten Wochen ausgeblieben, wäre bei 60 alles glattgegangen u. super ruhig u. entspannt geblieben, was auch für mich sehr erfreulich gewesen wäre. Jetzt werden wir das mal soweit abhaken u. gehen mit viel Freude u. mit voller Löwenkraft voraus in die neue Saison.
#ELIL 🤝💙🦁💙💪

Last edited 4 Monate zuvor by Chemieloewe
Lionfan

Ja, die ewigen Störfeuer, das stimmt, sind wir alle irgendwo schon gewohnt sonst würds ja langweilig sein aber na gut jetzt hoffen wir mal das Ruhe bei allen beteiligten herrscht und die Mannschaft mit Trainer sich vollends auf die Spiele konzentrieren kann. Wird schwer genug.

3und6zger

Da wird aber schon die Grundlage für die Argumentation gelegt, wenn“s wieder hakt. Späte Verpflichtungen, die bei der Vorbereitung nicht dabei waren und Verletzungen geht diesmal nicht. Bleiben die „außerordentlichen, wirtschaftlichen Möglichkeiten“ der anderen und natürlich die Favoritenbürde( siehe DFB-Trainerumfrage).

chemieloewe

Habe ich mir beim lesen auch so gedacht, dass es MK nun doch etwas mulmig wird bezüglich der geschürten Erwartungshaltungen u. er nun versucht, schon mal mit potentiellen Ausreden vorzubauen, wenn es dann doch holprig u. schlecht läuft. Bei mir braucht er später mit irgendwelchen Ausreden nach seinen großen, starken Sprüchen der letzten Wochen nicht ankommen, das akzeptiere ich so dann nicht! Dafür hat er sich mit seinen Versprechungen zu weit aus dem Fenster gelehnt.

Last edited 4 Monate zuvor by Chemieloewe
_Flin_

Absolut richtige Einschätzung. Die anderen können auch kicken. Und wollen auch aufsteigen. Wenn man sich die letzte Saison ansieht, dann war Magdeburg im erweiterten Favoritenkreis. Aber dass die so durchmarschieren, hatte keiner auf dem Zettel.

Um aufzusteigen, muss wieder jede Woche konzentriert gearbeitet werden, und dann am Wochenende abgeliefert werden. Und da gehört dann auch Glück dazu, oder zumindest kein Pech. Dazu muss das Team stimmen, Verletzungen und Sperren müssen kompensiert werden (oder minimiert), und wer weiß was für wildes Störfeuer von außen wieder dazu kommt.

Mir ist das ganze Aufstiegsgerede ehrlich gesagt zuwider. Der Aufstieg ist ein Ziel. Aber wir sind nicht die einzigen, die dieses Ziel haben. Um aufzusteigen, müssen wir besser sein als die anderen. Ich bin zwar relativ zuversichtlich. Andererseits ist 1860 auch der Verein der enttäuschten Hoffnungen. Meiner Meinung nach hatte 1860 noch nie Erfolg, wenn ich es erwartet habe. Sondern immer nur, wenn keiner damit rechnete.

chemieloewe

Die Erkenntnisse hätte Köllner aber schon lange bringen können u. müssen, von Beginn an, wo es um die neue Saison ging. Nun braucht er nicht mehr den Bescheidenen rauskehren, nachdem er den vollen Erfolg gepredigt u. verkündet hat. Nicht erstmal hü u. dann wieder hot im Wechsel. Wer A sagt, muss auch B sagen. An seinen Ankündigungen u. Versprechen muss sich MK nun messen lassen u. sich dem stellen, da helfen nun keine späteren Beschwichtigungsversuche mehr, zumindestens bei den meisten Löwen.

Last edited 4 Monate zuvor by Chemieloewe
_Flin_

Eine von Köllners Hauptaufgaben ist, die Mannschaft in eine positive und leistungsfähige mentale Verfassung zu bringen. Wie das am Besten geht, hängt stark von den Spielern ab. Wir haben einen starken und ausgewogenen Kader. Aber ein Selbstläufer wird diese Saison nicht. Geht ja schon los damit, dass Bär nicht fit ist.

Also muss Köllner die Ansprache wählen, die das meiste aus den Spielern rausholt. Wir starten gegen Dresden und den BVB. Das werden zwei richtig, richtig harte Spiele gegen Aufstiegsfavoriten und Meisterschaftsanwärter. Da braucht man nicht so tun, als hätten wir schon gewonnen. Sonst kommt man richtig unter die Räder.

dennis312

Guter Kommentar! Unterschreibe ich so 1:1. Nicht mit Phrasen kommen wir weiter, sondern mit harter Arbeit.