Von einer “Polter-PK” spricht Journalist Uli Kellner in der tz München und im Münchner Merkur. 1860-Trainer Michael Köllner pocht auf einen Neuzugang und entzieht gleichzeitig vorhandenen Spielern das Vertrauen. Dies könnte zum Eigentor werden, so der Journalist in seinem Kommentar.

Es “klang wie eine Abrechnung, als vor dem Heimflug aus der Türkei in einer Medienrunde” Michael Köllner lospolterte. Es sei kein Neuzugang da und damit die Kaderaufgaben nicht erledigt. Von ihm als Trainer würde dennoch der maximale Erfolg erwartet. Köllner zeige sich enttäuscht, dass der Verein bisher nicht geliefert hat, so der Kommentar im Boulevardblatt der Ippen-Verlagsgruppe.

„Und am Ende heißt’s dann, der Trainer hat’s verbockt, wenn wir wieder nur Vierter werden.“

Michael Köllner über fehlende Verstärkung, Quelle: Münchner Merkur

Der Trainer, der den Löwen im Sommer noch ein großes Fest ankündigte – im Mai würde man Großes feiern. Damals hatte der Trainer “seinen” Kader vorgestellt. Noch nie hatte er so viel Einfluss auf die Kaderplanung gehabt wie im Sommer 2022. Köllner war optimistisch. Skeptiker watschte er ordentlich ab. Tausendmal am Arschlecken könne ihn zum Beispiel ein Fanberichterstatter. Gleichzeitig philosophierte er über Gott und die Welt. Sehr zum Ärgernis einiger Fans, die gerne mehr Focus auf Sportliche gehabt hätten. Der Erfolg gab Köllner zunächst recht.

Aber jetzt ist alles ein wenig schwieriger geworden. Der Löwen-Trainer findet kein “System ohne Halbpositionen, die er angeblich nur unzureichend besetzen kann”. Er kritisiert die Fitness von Martin Kobylanski, spricht Erik Tallig “die Tauglichkeit fürs Zentrum ab” und poltert auch gegen die Geschäftsführung. Auch die Presse wird immer häufiger kritisiert. Und der Verein ohnehin, gäbe es doch Maulwürfe, die Interna nach außen tragen. Bis heute fragt man sich, welche Interna Köllner meinte. Er ist der Mittelpunkt des Geschehens, so kommt es vor. Und der Verein müsse liefern und den Focus auf ihn legen.

Ein Alibi für einen möglichen Fehlstart

Schwierig wird es vor allem dann, wenn Raphael Holzhauser doch noch “um die Ecke kommt”, so der tz-Journalist, denn “dann gäbe es endgültig keinen Spielraum mehr, mit dem Köllner weitere Misserfolge erklären könnte.” Nein, leicht hat sich Köllner seine Arbeit nicht gemacht. “Gleichzeitig hat er der bestehenden Mannschaft jetzt schon ein Alibi für einen möglichen Fehlstart geliefert”, so der Kommentar.

Der Kommentar bei tz und Merkur

tz München: Kommentar zur Polter-PK: Köllners Klagelied schadet ihm selbst (tz.de)

Münchner Merkur: TSV 1860 München: Trainer Michael Köllner fordert Verstärkungen (merkur.de)

Eure Meinung ist gefragt

Was ist eure Meinung? Wie bewertet ihr Michael Köllner als Trainer des TSV 1860 München aktuell? Wie sind die Aufstiegschancen? Oder freut ihr euch einfach nur darauf, dass es am Samstag weitergeht?

Titelbild: IMAGO / Eibner

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
58 Kommentare
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

panthera-leo

Das, was Köllner hier zuletzt abzieht, ist eine exakte Blaupause seines damaligen Verhaltens beim Club:

https://11freunde.de/artikel/nicht-ohne-meinen-trainer/552457

Er ist mittlerweile in jeder Hinsicht untragbar geworden. Sportlich, medial und seinen Vorgesetzten gegenüber. Dafür huldigt er unseren beiden größten Totengräbern, Power und Ismaik.

Man hätte die Eier haben sollen, ihn nach dem RWE-Spiel freizustellen.
In 3 Spielen kann es zu spät sein…

chemieloewe

Ich bin in seiner guten Zeit Michael Köllner auf den Leim gegangen, habe ihn als eine Art Trainer-Idol hochgejubelt, der sich seit Mai als unbeherrschter u. abgehobener Polterer, Grantler, Aufschneider, Wanderprediger u. Dampfplauderer entpuppt u. verwandelt hat, der in seinem Trainerjob auch immer weniger überzeugen konnte u. sich als Trainer sehr oft vercoucht hat. Der seltsame Wandel des Michael Köllner vom sehr beliebten u. sympathischen Löwen-Traìner der Herzen zum Unsympat, Antityp u. verschmähten Trainer, der von immer mehr Fans Kritik u. Ablehnung erfährt. So dumm kann man eigentlich nicht sein, sein hohes Ansehen im Verein, unter den Fans u. in der breiten Öffentlichkeit in kurzer Zeit so dermaßen einzureißen u. zu ruinieren – genau das Hat Herr Köllner geschafft u. fertiggebracht. Herzlichen Glückwunsch Herr Köllner für soviel Selbstüberschätzung, Unverstand, Kritikunfähigkeit, Unsensibilität, Taktlosigkeit, Irrglauben u. Gefühlsverwirrung ihres Auftretens in den letzten Monaten, die zu ihren krassen Fehltritten u. Fehleinschätzungen geführt haben! So ernten sie jetzt was sie gesät u. offenbart haben – Kritik u. Ablehnung. Ich bin von Köllner schwer enttäuscht u. restlos bedient! Köllner ist bei mir unten durch, aus, Ende, fertig.

Last edited 15 Tage zuvor by Chemieloewe
serkan

Verblüffende Parallelen im Artikel.

Last edited 16 Tage zuvor by Serkan
Bine1860

“dafür wurde der Club für seine tak­ti­sche Nai­vität mit­unter gehörig abge­watscht. Gerade in brenz­ligen Situa­tionen fehlte oft ein Plan B, stän­dige Sys­tem­wechsel und per­so­nelle Rochaden schienen die Profis zu ver­un­si­chern”
bezeichnend!

chemieloewe

…da hat sich der Herr Köllner zu damaligen Zeiten beim Club wohl nicht gerade positiv gewandelt, sondern macht weiter die gleichen Fehler? Günter Brandl hat ihm als Co-Trainer wahrscheinlich sehr gut die Arbeit abgenommen u. Köllners Schwächen als Trainer sehr gut ausgleichen können? Stefan Reisinger beherrscht das vielleicht nicht so gut(???) u. deshalb kommen die Schwächen u. Unfähigkeiten von Köllner nun stärker zum Vorschein? Das weiß ich natürlich nicht, kann mir das aber schon gut vorstellen, möglich wäre es. Daraus ergibt sich vielleicht auch eine steigende Angst u. ein steigender Druck bei Köllner, zu scheitern u. zu versagen, was möglicherweise zu seiner mentalen Verstimmung u. Negativwandlung führte u. diese erklären würde. Vielleicht fühlt er sich deshalb innerlich zunehmend überfordert u. angegriffen u. ist deshalb so häufig unerträglich poltrig, dünnhäutig, gereizt, überspannt u. grantig? Egal, so geht es mit Köllner jedenfalls nicht gut bei 60 u. als Trainer nicht mehr lange weiter!

Last edited 15 Tage zuvor by Chemieloewe
uraltloewe

Es ist einfach nur jämmerlich, was MK da abliefert. Sich zu brüsten, junge Spieler „hochgezogen“ zu haben – genauso daneben. Diese Spieler haben andere für ihn ausgebildet.
Wen von den ihm anvertrauten Spielern hat er besser gemacht? Mir fällt keiner ein, eher hat er sie verunsichert, auf falschen Positionen eingesetzt und öffentlich an den Pranger gestellt. Letztes meiner Meinung nach vor allem auch, um von seinen eigenen Unzulänglichkeiten abzulenken.
So macht er es indirekt auch mit GG.
Meiner Meinung nach ist MK inzwischen untragbar geworden.
Gleichzeitig vermute ich, dass die Mannschaft unter einem anderen Trainer aufblühen würde.
Wenn MK glaubt, ohne diesen „8er“ seine persönlichen Ziele nicht erreichen zu können – und das, obwohl die Ausgangsposition immer noch sehr gut ist – gibt es nur eine Konsequenz: er möge bitte seinen Hut nehmen.

Friedrich_Hegel

Bravo! Genau so ist es!

serkan

OK, räume ein, ich hab mich geirrt. Andere hier hatten ein besseres Bauchgefühl. Bis zuletzt war ich ein Anhänger von Michael Köllner und hab immer für ihn plädiert. Auch wenn er öffentlich wieder mal was Dummes erzählt hat. Das geht jetzt nicht mehr. Er hat eine Grenze überschritten.

Erst dachte ich, warum bringt Köllner sich öffentlich so in die Bredouille? Mittlerweile glaube ich, das ist nicht nur Ungeschick. Köllner hat den Auftrag oder die Freigabe aus Dubai, seinen Vorgesetzten Gorenzel an- und abzuschießen. Anders kann ich mir das Verhalten nicht erklären. Untragbar!

Last edited 17 Tage zuvor by Serkan
arik

Holzhauser kommt. Dann muss Köllner liefern, nicht Gorenzel. Und ich hoffe nicht, dass man nun in Euphorie verfällt und am Ende der Saison es wieder verkackt.

Andi_G

Die Frage muss jedenfalls mal gestellt werden, was mit Köllner in der Sommerpause passiert ist. Bis dahin haben so gut wie alle Köllner als großen Sympathierträger empfunden, der endlich Ruhe in den Verein gebracht hat. Mittlerweile bekommt er in ALLEN Medien totalen Gegenwind, bis hin zum Shitstorm. Ausnahme sind die Artikel bei db24, im Kommentarbereich ist man aber auch dort absolut gegen Köllner (Stichwort: “Prediger”) und das nicht erst seit gestern.

In der Rückschau muss ich aber zugeben, hat Köllner auch in der Vergangenheit immer wieder verbal ins Klo gegriffen (Lex die Schuld für den Nichtaufstieg zu geben, Moll als Robotor zu bezeichnen, Neudecker nach seinem Weggang nachtreten).

serkan

Sollte Köllner auf Dubai24 für sein Auftreten abgefeiert werden, spricht das nicht gegen meine These 😉

Last edited 17 Tage zuvor by Serkan
Andi_G

nein absolut nicht. Ich wollte damit nur unterstreichen, dass es schon ein starkes Stück ist, welche Wandlung Köllner in seinem Ansehen unter den Fans hingelegt hat und mittlerweile alle “Fanlager” gegen sich hat.

chemieloewe

So dumm kann eigentlich kein Trainer sein, seinen sehr guten Ruf u. Rückhalt u. seine Sympathie unter den Fans u. großen Teilen der medialen Öffentlichkeit so dermaßen zu ruinieren u. einzureißen. Genau das hat Köllner seit Mai 2022 geschafft, der in den ersten 2,5-fast 3 Jahren seiner Trainerzeit bei 60 die meisten Löwenherzen für sich gewinnen konnte u. mit seinem positiven Auftreten in vielerlei Beziehung zu einem großer Sympathie-u. Hoffnungsträger u. einem Trainer der Herzen aufgestiegen ist. Besonders auch seine erfrischende, freundliche u. wohltuende Art u. Weise seines vereinspolitisch neutralen Verhaltens, mit der er sehr entspannend, beruhigend, befriedend, vermittelnd u. verbindend auf die verschiedenen Fanlager u. Gesellschafterseiten gewirkt hat, ist komplett verschwunden u. hat sich teilweise ins Gegenteil umgekehrt. So blöd kann eigentlich kein Trainer sein, sich selbst so dermaßen abzuschießen u. zu ruinieren.
Für mich unbegreiflich u. unerklärlich, ärgerlich u. schockierend zugleich, dass sich Köllner so dermaßen zum Negativen verändert hat u. sich komplett ins Abseits u. Aus katapultiert. Merkt er eigentlich nicht, was er mit seinen laufenden katastrophalen öffentlichen Fehltritten u. Eskapaden anrichtet? Keine Ahnung, was ihn dermaßen negativ verändert hat. Das geht mit ihm jedenfalls nicht mehr lange so weiter.

Last edited 16 Tage zuvor by Chemieloewe
DaBrain1860

Also eigentlich hab ich mich gefreut das es am Samstag endlich wieder los geht aber ganz ehrlich, wenn ich so die ganzen Aussagen unseres noch Trainers lese, vergeht mir so langsam die Lust darauf!
Was ist in kürzester Zeit nur aus diesem Menschen geworden!
Er war das Bindeglied zwischen den beiden Parteien, der liebende, harmonische, der väterliche.
Aber wenn sich jemand seid dem Ende letzter Saison um 180 Grad dreht dann wundere ich mich sehr. Gefühlt hat er so langsam bei niemanden mehr Rückhalt, weder bei Fans, seinem Vorgesetzten oder wahrscheinlich auch der eigenen Mannschaft.
Herzlichen Glückwunsch Herr Köllner, was sie über die Jahre bei Sechzig aufgebaut haben, haben sie in kürzester Zeit eingerissen aber was interessiert es sie noch, denn anscheinend haben sie eh kein Interesse mehr an einer Anstellung bei Sechzig!
Vielen Dank für nichts
Amen

loewe

Mich wundert diese Aussage von Köllner zwar, ich kann diese aber auch verstehen.

Es ist normal, dass ein Trainer öffentlich anders spricht als gegenüber der Mannschaft. Und gegenüber den offiziellen wird nochmals anders geredet. Ich glaube Werner Lorant hat das auch mal gut beschrieben.
Mit Günther Gorenzel war wohl immer klar, dass man noch einen sog. 8er mit Führungsqualitäten holen möchte. Klar ist Köllner nun enttäuscht, dass das vielleicht nicht klappt obwohl man mehr als ein halbes Jahr Zeit zur Suche hatte und auch Budget für einen solchen Spieler da wäre.

Köllners Zeit hier wird an einem Aufstieg gemessen werden und an sonst nichts. Steigt er auf ist er ein großer Löwen-Trainer und schafft er es nicht gilt er als gescheitert. Mit diesem Druck muss er umgehen. Aber da ist es halt auch doppelt ärgerlich wenn nicht alles Geplante umgesetzt wird, um dieses Ziel bestmöglich zu erreichen. Die Verpflichtung eines 8ers war nunmal schon länger geplant.

Dass sich Köllner zunehmend offensiver äußert, liegt zum einen am beschriebenen bestehenden Druck, zum anderen aber auch daran, dass der Löwe auch gerne mal zur Lethargie neigt.

Auch hier wurde von Köllner in der Vergangenheit schon gefordert, dass er nicht alles schön reden soll, sondern Dinge auch klar ansprechen soll. Das macht er mittlerweile. Und er macht es öffentlich. Wohl weil er der Meinung ist, dass intern vieles versickert und öffentlich es mehr Wirkung hat.

serkan

Nein, Köllners Verhalten geht in keinem Unternehmen. Nirgendwo. Auch dann nicht, wenn man die speziellen Umgangsformen im Profifußball berücksichtigt.

Last edited 17 Tage zuvor by Serkan
DjangoNY

Es ist normal, dass ein Trainer öffentlich anders spricht als gegenüber der Mannschaft. 

Ich würde mir wünschen das MK generell weniger sprechen würde. Vor allem sein Geschwurbel gegenüber der Presse.

Dass sich Köllner zunehmend offensiver äußert, liegt zum einen am beschriebenen bestehenden Druck, zum anderen aber auch daran, dass der Löwe auch gerne mal zur Lethargie neigt.

Zum größten Teil liegt es aber auch daran, dass unser Dauerprediger den Drang hat sich zu allem und jeden Thema zu äußern, meistens zu Sachen die ihn nichts angehen oder er auch nicht versteht 🙂 Gut diesmal geht´s Ausnahmsweise mal ums sportliche.

 Die Verpflichtung eines 8ers war nunmal schon länger geplant.

Anfangs der Saison hat er den Aufstieg angekündigt, er habe seinen Wunschkader erhalten. Jetzt geht nichts mehr weil der 8er fehlt. Bla Bla Blup Herr Köllner.

Bine1860

Aber wenn der 8er soooooo wichtig ist warum hat man den Transfer auf den Winter verschoben? Das hat er doch sicher selber mitentschieden.

dennis312

Richtig. Und der fehlte schon in einigen Spielen der Hinrunde. Bei 60 fehlt halt jahrelang schon sportliche Kompetenz…

loewe

Das weiß ich nicht. Vermutlich weil man bis Mitte Juli nicht den Richtigen hatte und dann der Super Saisonstart etwas darüber hinwegtäuschte.
Wenn man da dann einig war, dass man lieber wartet, dann hatte man aber auf alle Fälle genügend Zeit jemanden zu holen.
Vielleicht wollte man einfach auch abwarten. Es hätte ja auch sein können, dass sich auf anderen Positionen noch größere Baustellen auftun (zB durch Verletzungen)

chemieloewe

Ich erkenne den Köllner von früher nicht mehr wieder u. bin von ihm als Mensch u. Trainer, den ich mal sehr geschätzt u. bewundert habe, ja, ich sage es hier nochmal, einer seiner glühendsten Fans war, seit Mai, seit seiner seltsamen Wandlung ins Negative, dermaßen enttäuscht, schockiert u. verärgert, das kann ich gar nicht mit Worten wiedergeben. Köllner ist seit Mai wie umgewandelt, wie nicht mehr er selbst. Für mich total unverständlich, unerklärlich u. verrückt, da er das überhaupt nicht nötig hatte.

Köllner ist mit seinen kruden Ansichten u. Auffassungen in der Sackgasse, im Irrgarten gelandet u. findet nicht mehr raus. Seine vorwurfsvollen u. provozierenden, frechen bis beleidigenden, fast schon perfiden Gabaren gegenüber dem Verein u. den Vereinsverantwortlichen, wie jetzt bei dem Transferpoker, erinnern mich nur zu gut an die letzte Zeit von Biero bei uns. Sorry, aber ich habe von Köllner mit seinen Spielerforderungen u. seinem sonstigen zweifelhaften u. sehr umstrittenen Geschwurbel irgendwie immer mehr den Eindruck, dass er sich mehr u. mehr von Leuten wie Griss u. Power beeinflussen lassen hat u. wie von diesen ferngesteuert wirkt.

Für mich fährt Köllner bei uns diese Saison als Trainer einen Crashkurs voll vor die Wand. Das kann aus meiner Sicht nicht gutgehen. Bei mir ist Köllner unten durch.
Köllner geht ja jüngst soweit, dass er Spielern öffentlich das Vertrauen entzieht u. an ihren Fähigkeiten zweifelt, die erforderlichen Leistungen zu bringen – Kobylanski, Tallig, Wörl…Willsch, Moll, Knöferl. Das geht weit unter die Gürtellinie u. ist ein herabwürdigender u. zugleich unakzeptabler Umgang der untersten Schublade! So verunsichert, lähmt u. schwächt man Spieler u. den gesamten Teamgeist, anstatt Spieler u. Teamgeist zu stärken u. aufzubauen. Kontraproduktiv, schädlich u. zerstörend nenne ich so ein Verhalten u. Auftreten.

Fazit: Köllner – nur noch ein Schatten seiner selbst zu früherer Zeit / Köllner – ein Trainer demontiert sich selbst, katapultiert sich selbst ins Abseits u. schießt sich selbst ab.

Für mich hat Köllner bald fertig.

Last edited 17 Tage zuvor by Chemieloewe
Randpositionsloewe

Damit hat er doch ein Endspiel geschaffen. Entweder man gewinnt in Mannheim, oder man zieht die Reißleine und schmeißt Köllner raus. Dann muss bis zum Ende der Saison halt Reisinger und Schmöller die Mannschaft trainieren. Gorenzel hat ja die erforderliche Lizenz.
Aber dieser Mann ist doch inzwischen untragbar.

chemieloewe

Untragbar” bezeichnet den Zustand von Köllner als Trainer mit am besten u. treffensten.

Friedrich_Hegel

Er ist in jeder Hinsicht ein Garant für den Misserfolg.

Wie heißt es übertragen auf ihn in der “Feuerzangenbowle”:
“Junge, was haste nur für eine fiese Charakter!”

Lionfan

Ganz ehrlich, Herr Köllner, was soll das! Man hat im Sommer eine ganze Reihe neuer Spieler geholt, den Kader verändert, sehr gute Kicker geholt mit Vrenezi, Verlaat…Boyamba! Bei letzterem geht’s schon los, wurde vom Trainer auf falscher Position eingesetzt! Tallig z.B. ist für mich kein Flügelspieler und der spielt aber dort, Boyamba ist Flügelspieler, spielt aber eher zentral. So beraubt man den Spielern ihrer Stärken! Und mit diesen seltsamen Aussagen die er da getätigt hat macht er alles noch schlimmer! Was soll dieser Schmarrn. Ich bin zwar jetzt auch kein Fan von Gorenzel aber der hat im Sommer schon ganze Arbeit geleistet! Richtig ist jetzt zwar das man im Sommer noch einen Achter wollte aber man hats dann halt auf Winter verschoben weil sich nichts gefunden hat. Und richtig ist auch das das eine absolut wichtige Position aufm Platz ist! Verstehe da jetzt nebenbei auch nicht das man sich da nur auf Holzhauser konzentriert hat. Schon naiv! Trotzdem, Herr Köllner sie bzw. das Trainerteam ist verantwortlich dafür das ein eigentlich überdurchschnittlicher Drittligaspieler wie Kobylanski genug Kondition hat um zu performen. Man hat doch angeblich einen guten Konditionstrainer! Und natürlich alle Spieler auf ihren stärksten Positionen einsetzen! Nicht das irgendwann noch der Hiller Mittelstürmer spielt und Lex im Tor!
Als Trainer muss man Spieler besser machen und nicht schlechtreden!!!

Last edited 17 Tage zuvor by Lionfan
chemieloewe

Köllner mixt “alle” Spieler gern wild durcheinander – Deichmann ist auch noch so ein Bsp. – vercoucht sich laufend taktisch+in Aufstellung, Spielweise, Zuordnung, Spielerpositionierung, Matchplan u. Auswechslungen; agiert u. reagiert zu unflexibel, zu langsam u. zu unentschlossen, um zweckmäßige u. effektive Veränderungen/Umstellungen zu realisieren – Plan B, C fehlt häufig, wenn Plan A nicht aufgeht…usw. usf.. Und dann denkt Köllner, es liegt an den Spielern. Nein, Herr Köllner, es liegt maßgeblich an ihren eigenen Fehlern. Oder sogar an Unfähigkeiten des Trainers Michael Köllner???

Last edited 17 Tage zuvor by Chemieloewe
waltlsebastian

Wenn Köllner nicht glaubt, dass er mit der aktuellen Mannschaft aufsteigen kann, soll er bitte den Stuhl räumen für einen Trainer, der an die Mannschaft glaubt. Wir brauchen niemanden, der dauernd auf die Spieler eindrescht. Ich war lange Fan von Köllner, aber momentan wäre ich froh, wenn er einfach morgen zurücktreten würde.

chemieloewe

Danke, ich glaube Du siehst es mit Köllner langsam auch sehr kritisch. Wäre wunderschön gewesen, wenn Köllner seinen früheren guten Weg als Trainer u. Mensch bei uns konsequent, kontinuierlich u. beharrlich weiter fortgesetzt hätte, ohne komplett in eine andere Richtung umzuschwenken, die ihm u. uns nicht gut tut. Aber leider schwimmt Köllner weiter in die falschen Richtung. Darüber ärgere ich mich schon sehr.

Friedrich_Hegel

Ich würde ihn heute rauswerfen!

waltlsebastian

Da bin ich ganz deiner Meinung. Was wollen wir mit einem Trainer, der die Hoffnung auf das Können der Mannschaft anscheinend aufgegeben hat? 🤦🏻‍♂️

Sechzgerhelli

Mangelnde Fitness bei Koby?
Für was gibt’s denn einen hochgelobten Fitnesstrainer…
Wörl aus dem Hut gezaubert? Wohl eher von der guten Nachwuchsarbeit der anderen Trainer profitiert!
Verlaat die spielerische Klasse abgesprochen..
Einen komplett überforderten Freitag aufstellen und dann auch noch
den Kader verunsichern durch nicht mehr nachvollziehbare Aussagen.
Mir ist es ebenso wie Arik egal mit wem wir aufsteigen, allerdings glaube ich nicht mehr daß es Köllner noch packen kann.

dennis312

Mit Verlaat hat er sich ein Eigentor geschossen. Das war in der Hinrunde nämlich der beste Löwe und der identifiziert sich zu 100 Prozent mit 1860. Im Gegensatz zu Freitag hat Verlaat auch die Klasse höher als 3. Liga zu spielen, Herr Köllner 😉

Last edited 17 Tage zuvor by Dennis312
waltlsebastian

Vor ein paar Jahren gab es mal die Wortschöpfung des “gorenzeln” nachdem Gorenzel ständig Neuzugänge gefordert hatte. Inzwischen muss man das gleiche dann wohl eher “köllnern” nennen so wie Köllner dauernd rummeckert.

chris_1860

Köllner disqualifiziert sich mit diesen Aussagen (mal wieder) selbst. Es ist für mich nichts anderes, als erneut schon vorsorglich die Schuld überall anders außer bei sich selber zu suchen und ein Alibi aufzubauen. Einmal war es der Lex, der zu viele Chancen vergeben hat, dann der dünne Kader und jetzt hängt es daran, dass kein 8er da ist und die aktuellen Spieler ja eh alle viel zu schlecht sind. Es nervt mich mittlerweile nur noch. Ich frage mich teilweise wirklich was mit Köllner passiert ist. Anfangs total charismatisch, sympathisch, aber auch unparteiisch (weder e.V noch HI-Seite zugewandt) und mit der Einstellung, dass er mit den gegebenen Mitteln das maximale herausholt, hin zu: jeder ist schuld nur nicht ich, der e.V. ist an allem Schuld und will keinen sportlichen Erfolg. Er erinnert mich vom Verhalten immer mehr an Bierofka damals. Besonders kritisch sehe ich Köllner (nicht zuletzt nach diesen Aussagen) vor allem, weil er den Kader selber zusammengestellt hat und es leider nicht hinbekommt daraus ein funktionierendes Kollektiv zu formen. Sinnbildlich für diese Situation sind für mich besonders 2 Spieler: Martin Kobylanski und Joseph Boyamba. Richtig eingesetzt absolute Unterschiedsspieler, aber keine Spieler für das System Köllner. Köllner ist da taktisch zu unflexibel und zu sturr um das System an die vorhandenen Spieler anzupassen, aber auch die vorhandenen Spieler besser zu machen. Ich traue Köllner jedenfalls die Wende nicht mehr zu.

TF4Y

und beim dicken Blog wird jetzt wieder gegen GG geschossen. Die heilige Kuh MK wird weiterhin vom Kläffer Sam und Co. auf Geheiß des Herrchen brav verteidigt. Ein herrlicher Komödienstadel wegen eines einzelnen Spielers. Der Spieler ist kein Messi und MK kein Klopp.

arik

Auch interessant der Blick der BILD-Zeitung auf die Aussagen von Köllner:

TSV 1860 München: Michael Köllner mit Seitenhieb auf Sport-Boss | Sport | BILD.de

Aktuell helfen Martin Kobylanski und Jung-Talent Marius Wörl (18) auf der Achter-Position aus. „Den einen habe ich aus der Jugend aus dem Hut gezaubert, bei dem anderen ist die Frage nach der Fitness noch nicht geklärt.“

Für mich ist entscheidend, dass Spieler auf ihrer stärksten Position spielen und ihre Aufgaben kennen. Ich erwarte, dass sie reifen. Soll ich zu einem Jesper Verlaat (Abwehrchef, d. Red.), der es in der zweiten Liga nicht geschafft hat, sagen, er soll Verantwortung übernehmen? Macht er ja eh schon, aber dazu muss er die Aufgaben genau kennen. “

DjangoNY

 Soll ich zu einem Jesper Verlaat (Abwehrchef, d. Red.), der es in der zweiten Liga nicht geschafft hat, sagen, er soll Verantwortung übernehmen? 

Unterirdisch eine solche Aussage als Trainer öffentlich zu treffen.

waltlsebastian

Glaubt Köllner wirklich, dass Spieler wie Verlaat für ihn alles geben wenn er öffentlich auf sie eindrescht? Mit den Aussagen kann man nur noch hoffen, dass Köllner nach dem Sommer Geschichte ist.

chemieloewe

…besser noch zu hoffen, dass Köllner sehr bald bei uns Geschichte ist!
Köllner sieht doch kein Land u. keine klaren Bilder mehr. Der ist komplett im falschen Film unterwegs. Er scheint nicht mehr zu wissen, was er sagt u. tut, denn es geht auf keine Kuhaut mehr, was er so raushaut…u. das nicht erst seit gestern! Köllner ist im Irrgarten, in der Sackgasse gelandet. Sein Trainerende bei 60 scheint nahe.
Was willst mit einem Trainer, der öffentlich über Spieler u. Mannschaft klagt, kein Vertrauen in sie hat u. sie runtermacht. Zu so einem Trainer kann ich nur sagen: Raus, schleich Dich Du Hampelmann!

Last edited 17 Tage zuvor by Chemieloewe
dennis312

Vor allem trifft es mit Jesper Verlaat den komplett falschen Spieler.

twchris

Sehr nette Aussagen, das war/ist doch sein Kader. Wie ich schon auf Facebook geschrieben hab: Wenn mir(Team) ein Trainer sagt, der Kader ist zu schlecht, dann weis ich nicht ob ich noch genügend Lust habe, mir für diesen netten Herrn den Arsch aufzureißen. Selbstreflektion ist auf alle Fälle nicht seins. Auf Grund der Aussagen der letzten Tage würde ich in sofort rausschmeißen.

dennis312

Dass Kobylanski nicht fit ist wusste man im Sommer. Die Aussage zu Verlaat kommentiere ich nicht.

wolf

Und dass er bis zum bisherigen Punktspielende immer noch nicht ausreichend fit war, spricht jetzt auch nicht für den Trainer.
Verlaat ist für mich der beste Neuzugang seit längerem, mehr will ich jetzt dazu gar nicht sagen.

dennis312

Allgemein gewinnen wir unter Köllner doch nichts hintenraus… Rostock ist so aufgestiegen zB oder auch Schalke letzte Saison.

Deine Aussage zu Verlaat kann ich so bestärken. Finde natürlich auch Bär, Deichmann und so sehr gute Verpflichtungen. Auf Verlaat lasse ich aber nichts kommen.

wolf

Wenn man sich extrem anstrengt, diesen Aussagen noch etwas positives abzugewinnen, könnte man sagen, bei 60 ist es nie langweilig.
Ansonsten…

arik

Ich traue der aktuellen Mannschaft den Aufstieg zu und ich hoffe auch weiterhin auf den Aufstieg. Ich denke allerdings, dass sich das Trainerteam in Frage stellen sollte. Mir ist es persönlich egal ob man mit Köllner aufsteigt oder mit einem anderen Trainer. Wenn jeder Sacharbeit leistet und sich voll und ganz in den Dienst des Löwen stellt, dann ist mir jeder Recht.

waltlsebastian

Würde eigentlich irgendein anderer Verein einen Trainer behalten, der so deutlich äußert, dass er kein Vertrauen in die Mannschaft hat? Vielleicht sollte man das Geld für eine Verstärkung der Mannschaft lieber in die Abfindung von Köllner investieren. Da wäre vielleicht mehr erreicht

dennis312

Jens Härtel ist frei.

chemieloewe

Jens Härtel wäre absolut cool für mich!

arik

Wer auch immer. Hauptsache jemand, der mit den verfügbaren Mitteln das Maximum rausholen will.

chemieloewe

…ein Trainer der will u. kann u. überzeugt ist, mit unserem Kader erfolgreich zu sein!

waltlsebastian

Und vor allem jemand, der an die Mannschaft glaubt. 🙏

wolf

Köllner verliert mit seinen Aussagen schon etwas Boden bei mir.
Natürlich wäre eine auch finanziell angemessen tragbare Verstärkung im Mittelfeld von Vorteil gewesen, aber auch Köllner hat in den bisherigen Punktspielen nicht alles richtig gemacht.
Er sollte jetzt einfach statt zu lamentieren aus der Lage das Beste machen, so schlecht ist der Kader nicht, dass man mit ihm nicht aufsteigen könnte.

Loewenpfote

Ich frag mich ernsthaft, welchen Sinn eigentlich das angeblich ach so tolle Trainingslager machte, wenn MK hinterher plötzlich alles in Frage stellt und öffentlich herumpoltert.
Langsam aber sicher verspielt er jeglichen Kredit mit seiner Jammerei.

Manchmal denke ich, dass er seine Hände in Unschuld waschen möchte.
Wieso schaut er nur tatenlos zu, wenn bei Kobylanski seit einem halben Jahr die Fitness fehlt?
Ist ihm eigentlich egal, welchen Spieler der Gorenzel aus dem Hut zaubert? Hauptsache „Frischfleisch“.
Wieso watscht er immer wieder Spieler ab, die er unbedingt haben wollte und auch bekam?
Ist er zusätzlich stinkig, weil sein Vertrag noch nicht vorzeitig verlängert worden ist?
Hat er eigentlich seine Hausaufgaben gemacht, die er immer von anderen einfordert?
Wieso benennt er nicht einfach den angeblichen „Maulwurf“ oder fantasiert er sich den nur zusammen?
Lustig, wenn man selbst eine Plaudertasche ist und uns Unbekannte dafür verurteilt.

MK ist einfach nicht in der Lage, Spieler besser zu machen.
Stattdessen müssen einige auf Positionen spielen, die er sich partout einbildet und ein ordentliches System ist immer noch nicht zu erkennen.
Die Mannschaft ist nicht so schlecht…aber vielleicht unser Übungsleiter, der im Vorfeld einfach nur seinen Mund zu voll genommen hat und einige Jungs vorschnell abschrieb oder ihnen die Qualitäten absprach.

Ich hab einfach kein gutes Gefühl für den Rest der Saison.
Es vergingen jetzt 2 Monate seit dem letzten Ligaspiel, aber irgendwie wird weiter nur herumgewurstelt und herumgewuiselt anstatt Optimismus und Stärke zu vermitteln.
Ob die Mannschaft wirklich bei diesem Trainer (noch) mitzieht?
Mich plagen große Zweifel…

Last edited 17 Tage zuvor by Loewenpfote
chemieloewe

Für mich sieht das so aus, dass Köllner merkt, dass er fertig hat. Vielleicht hat er auch deshalb keinen großen Bock mehr, denn Freude, Kampfgeist, Hoffnung, Optimismus u. Zuversicht, die Überzeugung u. das feste Vertrauen, mit der Mannschaft erfolgreich zu sein, sieht für mich anders aus als das, was Köllner von sich gibt. Er poltert wild herum u. sucht nach Gründen, um die Ursachen für seinen Abgang von sich u. seinem Versagen abzuwälzen. So kommt mir das bei Köllner jedenfalls vor. Für mich hat er die Schnauz voll u. weiß nicht so recht weiter.

dennis312

Am Samstag gibt’s eine drauf in Mannheim und gut is

wolf

Zwar auch “in”, aber auch “für”!

arik

Ganz so stabil ist Mannheim allerdings auch nicht. Aber wir werden sehen.