Am Sonntag endet für 1860-Gesellschafter Hasan Ismaik der Ramadan. Zuletzt teilte er mit seinen Followern in den sozialen Medien ein Bild von sich aus Mekka. Nach dem Ramadan sollte für den jordanischen Geschäftsmann vor allem eines auf dem Programm stehen: ein Besuch in Deutschland. Bei den Löwen. Ein Kommentar.

Es ist lange her, seitdem 1860-Gesellschafter Hasan Ismaik in der Geschäftsstelle an der Grünwalder Straße 114 oder gar im Stadion bei einem Spiel der Löwen war. Am Trainingsgelände war er zuletzt im September 2016. Ismaik machte sich damals ein Bild von den Umbaumaßnahmen. Das ist fünfeinhalb Jahre her. Eine lange Zeit, in der viel passiert ist.

Köllner: “Gemeinsam Fakten schaffen!”

“Geld oder Liebe: Löwen-Trainer Michael Köllner hört auf sein Herz!”, titelt der TSV 1860 München auf seiner Homepage. “Wir werden gemeinsam die Saison analysieren, setzen uns unabhängig der Vertragslaufzeit zusammen und unterhalten uns darüber, wie es die verschiedenen Ebenen – Gesellschafter, Geschäftsführer und ich als Trainer – sehen. Dann wird es eine Entscheidung geben, wie wir das nächste Jahr angehen”, so wird Köllner zitiert. Es ginge darum mit dem Verein nun Fakten zu schaffen. In der Runde sollte vor allem jedoch einer dabei sein: Hasan Ismaik.

Es läuft gut …

Wenn der TSV 1860 München in der kommenden Saison zumindest um den Aufstieg mitspielen will, dann müssen viele verschiedene Faktoren passen. Längst ist es ruhig um die Löwen geworden. Es wird nicht mehr gestritten. Es wird nicht mehr gestichelt. Und nicht mehr der Schwarze Peter hin und hergeschoben. Alles passt irgendwie. Das Nachwuchsleistungszentrum wurde zwar jahrelang vernachlässigt, aber verschiedene löwenaffine Unternehmer haben angepackt und die Restaurierung in die Hand genommen. Viele neue Sponsoren kamen hinzu. Die Fans kauften treu ihre Dauerkarten, viele in Form von Herzkarten, bei dem sie praktisch der KGaA das Geld schenkten. Vom sogenannten nachhaltigen Finanzpaket wird am Ende wohl nichts benötigt. Gesellschafter Hasan Ismaik musste zuletzt wohl nicht aushelfen, sondern lediglich eben eine Sicherheit hinterlegen. Weil man an der Grünwalder Straße 114 wirtschaftlich sinnvoll agiert.

Hashtags schießen keine Tore

Ja, es ist ruhig an der Grünwalder Straße 114. Mit schönen Hashtags unterstreicht man den gemeinsamen Weg. Alle haben sich lieb. Oder zumindest signalisiert man das nach außen. Doch am Ende müssen sich die Löwen fragen, ob ihre Schönwetter-Strategie für den Aufstieg reicht. Geld schießt keine Tore, aber schöne Worte eben auch nicht. Und vor allem auch keine Hashtags. Für die kommende Saison muss das Gesamtpaket optimiert werden.

Fortgeschrittene Gespräche

Gespräche unter den Gesellschaftern gibt es. Und sie seien fortgeschritten, erklärt Präsident Robert Reisinger. Aber bei aller Ruhe und Verhandlungen: um auf das Gesamtpaket das i-Tüpfelchen zu setzen, müssen die Gesellschafter gemeinsam ein klares Statement setzen. Es reicht eben nicht, dass die Statthalter des 1860-Gesellschafter Ismaiks nette Floskeln auf Facebook veröffentlichen. Ismaik selbst sollte in naher Zukunft vor Ort die Verhandlungen führen. Er alleine ist Gesellschafter, auch wenn die KGaA seit geraumer Zeit immer wieder äußerst auffällig von “Familie Ismaik” spricht. Wohl um die mediale Fixierung auf Hasan Ismaik etwas zu minimieren. Was übrigens teilweise sogar gelingt. Aber er alleine ist Gesellschafter, sofern sich nichts in der Struktur geändert hat. Alles andere wäre doch eine Überraschung.

Klares Bekenntnis von Gesellschafter Ismaik

Ein klares Bekenntnis zum Trainer, zur Mannschaft, zur Geschäftsführung vor allem auch zum gemeinsamen Kurs kann nur von ihm kommen. Nicht von einem Anthony Power, oder einem Mutaz Sabbagh via Social Media. Nicht von einem Aufsichtsratsvorsitzenden Saki Stimoniaris und auch nicht von irgendwelchen Mediatoren wie Klaus Ruhdorfer.

Am Sonntag endet der Ramadan. Ein Heimspiel steht dann für die Löwen noch an. Gegen Borussia Dortmund II am 14. Mai 2022. Dann ist die Saison beendet. Dass die Stellschrauben im System der Löwen nicht einrosten, dafür sorgen schon seine Vertreter in München. Um die notwendigen Stellschrauben allerdings sinnvoll nachzujustieren, sollte Ismaik die Zeit im Mai nutzen, um selbst die Löwen zu besuchen.

Auch interessant: 1860-Gesellschafter Hasan Ismaik auf Wallfahrt nach Mekka

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
57 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

anteater

Kommt nach Mekka nun München?

Diese Frage kann mittlerweile wohl klar mit “Nein” beantwortet werden.

sheiny

Wenn er sich weiterhin weigert nach München zu kommen gibts für mich nur 2 Gründe.

  1. Grund: Er hat kein wirkliches Interesse mehr an seinem Spielzeug, ist aber zu stolz sich davon zu trennen, weil er sonst mit Gesichtsverlust in seinem Land da steht.
  2. Wenn er nach Europa reist, wartet evtl. Ungemach in Folge eines Strafbefehls( unsaubere Geschäfte bzw. Verstrickung seiner Geschäftspartner usw…

Nicht ohne Grund werden Kommentare, die genau das ansprechen, erst gar nicht veröffentlicht in anderen Online Portalen, wie AT, TZ …..

Das einzige, was von Ismaiks Agentur kommt, in Dauerschleife sind Bilder und drüber steht Impressionen…. Glaubhaftes Interesse schaut definitiv für mich anders aus.

In Pandemie Zeiten konnte er bzw. seine paar Anhänger noch rausreden wegen Reisebeschränkungen etc.. diese ganzen Ausreden sind jetzt null und nichtig.

anteater

Das mit 2. kam mir auch schon in den Sinn.

Snoopy.

Ein offizieller Besuch bei seiner Firma in München wäre ein Zeichen, dass er sich dafür auch noch interessiert, dass er sich persönlich einbringt. Vor allem nach so langer Zeit, in der er es vermieden hat, sich in München offiziell sehen zu lassen. Es wäre doch langsam mal an der Zeit, nach den ganzen Facebook und Twitter Bekundungen, das auch vor Ort zu zeigen, dass er hinter seiner Firma steht, dass es ein “gemeinsam” gibt, auch ohne Dritte und Rechtsanwälte.

Allerdings fehlt mir der Glaube daran.

chemieloewe

Naja, könnte schon sein, dass HI an ein Ein-u. Umlenken seiner Politik mit 60 nachgedacht hat u. seine sture u. starre Haltung zu wesentlichen Fragen aufgibt, weil er sieht, dass das uns nicht voranbringt u. sehr enge Grenzen setzt, wie die Grenzüberschuldung, die Blockade einer Kapitalerhöhung…usw. Wenn er seinen starren Kurs in den grundlegenden wirtschaftlichen Fragen ändert, könnte man von einem großen Fortschritt bis Durchbruch sprechen. Aber ob das so kommt, wage auch ich vorerst noch zu bezweifeln.

thrueblue

Sollte der Kreditgeber nach Giesing pilgern, was ich nicht glaube, so denke ich zumindest nicht an einen kalten Empfang der Westkurve. Soviel Gespür trau ich mir da zu. Aber vielleicht sollte er vorsichtshalber nicht mit leeren Händen ankommen. Kleine Gastgeschenke erhalten die Freundschaft. Verbesserung im Etat und der Gesamtsituation erwarte ich erst in 2031. Wenn uns die Merchandising GmbH wieder gehört und das umgebaute Stadion vielleicht fertig ist. Dauert auch nicht mehr ewig. Der Affe muss schließlich irgendwann vom Baum und solange wartet der Löwe eben.

Mane

Welches Gastgeschenk erwartest du? Auf sein Geld wird doch geschissen

thrueblue

„Scheiß auf sein Geld“ bedeutet: keine weiteren Schulden – und zwar deshalb, weil wir sonst den Türkgücü-Move machen, sollte er mal mit dem falschen Fuß aufstehen.

Und „Scheiß auf sein Geld“ bringt ausserdem ein Gefühl aufs Tapet – und zwar dieses, dass wir ohne seinen damaligen Einstieg heute besser dastünden.

Falls du hierzu die Diskussionsebene betreten möchtet, gerne. Ansonsten weiterhin viel Spaß beim Grissschem Tasten-Tourette.

Last edited 2 Monate her by Thrueblue
mane

Ok. Welches Gastgeschenk erwartest du?

Bine1860

Dass er bereit ist, die Us in den EV zu geben, einer Kapitalerhöhung und den Sachen bei der Turnhalle des EV zustimmt, alles zum Wohl seines Invests. Oder das Merchandising zurück gibt, ev. auch gegen eine Ablöse… Da gibts mehreres

mane

Ok. Mit welchem Willkommensgeschenk darf er rechnen?

Bine1860

Dass wir Fans mit 11. 000 Dauerkarten, davon eine Großteil Herz, sein Invest unterstützt haben und weiterhin unterstützen werden ja auch wenn nicht unbedingt um seines Willen). Warum glaubst du, er hätte ein Willkommensgeschenk verdient?

mane

Glaube nicht, dass er eins verdient hat.
Genauso wenig würde ich auf die Idee kommen ein Gastgeschenk zu fordern oder zu erwarten.

Bine1860

.. habe ja nur deine Fragen beantwortet.

anteater

das Merchandising zurück gibt

Hm, kann ich mir schwer vorstellen, denn immerhin wirft das für ihn Gewinn ab und Herr Power hat dadurch einen Job, finanziert von uns Fans.

Bine1860

Ja leider, leider…leider

brunnenmeier66

Der Herr Ismaik, muß erst mal erkennen, das Sechzig die einzig wahre Religion ist nicht der Islam!

Siggi

Oha, der war jetzt nicht so gut. Bei aller Liebe zu Sechzig, aber mit Religion hat das nichts zu tun.

1860Löwe

Gemeinsam Fakten schaffen möchte Köllner. Finde ich gut. Und ja dazu gehört ismaik. Da kann er sich nicht aus der Verantwortung stehlen.

chemieloewe

Wenn Ismaik sich zu den brennenden Fragen, Schuldenschnitt…u. Kapitalerhöhung weiterhin ausschweigt, stur, starr u. unbeweglich bleibt, keine größeren Sponsorleistungen zum Kaderetat beisteuert, keinen Entlastungsangeboten vom e.V. wie mit dem NLZ zustimmt u. nicht aktiv lösungsorientiert u. zielführend mit dem e.V. zusammenarbeitet, dann bewegt sich beim 60-Profifußball mit der KGaA nicht wirklich substantiell wesentlich was nach vorn. Mit einem angenehmes Gefühl des Friedens u. der Ruhe zwischen den Gesellschaftern, mit einer stillschweigenden, freundlichen Athmosphäre eines Burgfriedens allein werden sich unsere Probleme ganz sicher nicht lösen lassen, da muss Hasan Ismsik schon aktiv mit anpacken u. sich bewegen.

Last edited 2 Monate her by Chemieloewe
_Flin_

Absolute Zustimmung. Geht auch gar nicht so sehr mMn um Probleme lösen, sondern um Weiterentwicklung.

Ein Köllner wird nicht bleiben, wenn sich nichts bewegt. Sein Vertrag läuft aus, er hat letzte Saison und diese Saison gezeigt, was er kann. Da würde ich mir als Trainer schon auch erwarten, dass mir eine gute Ausgangsposition von Verein/KGaA ermöglicht wird.

_Flin_

1860 ist auf einem guten Weg. 2 Saisons hintereinander oben mitgespielt. Einmal Vierter, und diese Saison ist noch nicht zu Ende. Es geht jetzt darum, die nächsten Schritte zu machen. Und dazu muss der Gesellschafter mit im Boot sein. Die Punkte sind aus meiner Sicht in Bezug auf den Gesellschafter klar.

Wir benötigen eine Steigerung des Etats!
Also, um genau zu sein, benötigen wir erst mal frühzeitig einen fixen Etat, mit dem die sportliche Geschäftsführung sicher arbeiten kann.

Aus meiner Sicht der Kernpunkt. 1860 hat die letzten Jahre gut gewirtschaftet und das Geld auch – im Vergleich zu den Vorjahren – gut ausgegeben. Kann man den Etat steigern, würde das direkt zu Verbesserungen im Spielerkader führen können. Vorausgesetzt, man verplempert das Geld nicht, so wie früher meistens.

Zum Vergleich: Magdeburg hatte diese Saison einen Spieleretat von 5.5 Millionen davon Spieleretat. Braunschweig steht bei ca. 6 Millionen, Kaiserslautern bei 5 Millionen. Wir stehen bei 4 Millionen, sind also in absoluten Zahlen nicht so weit weg. Prozentual gesehen allerdings schon.

Um so eine Steigerung zu erreichen, sind neben der langfristigen Arbeiten zur Erhöhung der Einnahmen kurzfristige Maßnahmen sinnvoll, um die KGaA zu entlasten und mehr Geld für den Spieleretat zur Verfügung zu stellen. Die Frage ist hier, ob und wie der Verein bereit ist, Kostenfaktoren wie NLZ und 2.Mannschaft von der KGaA zu übernehmen. Das hat soweit ich weiß der Verein bereits angeboten, wurde aber nach meinem Kenntnisstand bisher vom Gesellschafter abgelehnt.

Ein weiterer Punkt ist die ewige Fortführungsprognose, die jedes Jahr Geld kostet. Hier nach Wegen zu suchen, wie man die Finanzen langfristig sanieren kann, oder zumindest die Ueberschuldungssituation buchhalterisch zu heilen, wäre sinnvoll.

Und schließlich ist da noch das Thema Kapitalerhöhung. Mir ist klar, dass das wahrscheinlich das schwierigste Thema ist. Falls es Interessenten gibt, die bereit wären, in den TSV Geld zu investieren, das dann auch ausgegeben werden kann (oder eventuell die Schulden reduziert), ist das aus meiner Sicht sinnvoll. Geht allerdings ohne Ismaiks Zustimmung nicht.

Bei allen anderen Punkten habe ich volles Vertrauen in die Vereinsführung, die sportliche Führung und die Geschäftsführung. Wenn dort alles weitergeht wie die letzten zwei Jahre, ist mir nicht bang. Aber die Kosten um 1-2 Millionen zu senken und evtl. dem Verein aufzubürden, wenn er bereit ist, diese zu übernehmen, das könnte durchaus der Tropfen sein, der zum Aufstieg fehlt.

Last edited 2 Monate her by _Flin_
dave

Woher hast du denn die Infos? Pfeiffer hat doch neulich Mal gesagt, dass wir einen Etat von knapp 6 Millionen haben.

_Flin_
Bine1860

Hat er nicht gesagt, daß man aktuell weniger hat, aber da6 man 6 Mio anstrebt

dave

Nein, er hat gesagt, dass man den Etat jedes Jahr erhöht hat. Zunächst lag er bei knapp 4, dann bei knapp 5 und diese Saison eben bei knapp 6 Millionen!

Bine1860

Ich glaube, wir reden von verschiedenen Saisonen. Ich von nächster, du von dieser. Diese sinds 6 Mio und für nächste hat man Stand zum Zeitpunkt des Interviews 30% weniger, arbeitet aber dran.

dave

Genauso ist es, aber Flin hat ja auch von dieser Saison gesprochen. Auf jeden Fall hoffe ich, dass wir nächste Saison mindestens den gleichen Etat haben werden, dann ist Einiges möglich!

_Flin_

Wenn es zu Beginn der Saison hiess,wir haben einen Etat von 4 Mio, jetzt heisst es 6 Mio wg Pokal, aber nächste Saison 30% weniger, also 4 Mio….

Dann sieht das für mich nach 4 Mio aus. Die ganzen Etatzahlen sind als Amateur immer recht schwer zu bekommen, in letzter Zeit mit den Paywalls wirds auch nicht einfacher.

Außerdem rede ich rein von Spieleretat, nicht Gesamtetat.

Wo diese 2 Millionen mehr, die wir dieses Jahr angeblich hatten, hingeflossen sein sollen, ist für mich übrigens nicht erkennbar. Würde ich dem Reisinger nicht erstmal grundsätzlich vertrauen, würden bei mir ehrlich gesagt schon wieder alle Alarmglocken angehen.

Bine1860

Aber der EV hat doch garnix damit zutun, das ist das Geld der KGaA, von der der ev respektive Reisinger ja auch Kosten übernimmt. Und die 6 oder 4 Mio sind bei 60 der Gesamtetat.

anteater

frühzeitig einen fixen Etat

Jetzt ist fast schon Mai. Frühzeitig liegt in der Vergangenheit. Schade, Chance verpasst.

chemieloewe

Vielleicht u. hoffentlich ist es intern schon sehr weit mit dem fixen Etat u. wir draußen wissen es nur nicht. Ich will es mal sehr hoffen, mehr bleibt einem ja nicht, wenn man dazu nichts Genaues weiß. Ja, ansonsten wäre “zeitig” für die genauere Etatplanung mit einer gesicherten Etatsumme schon vorbei.

_Flin_

Das ist nicht ganz falsch. Allerdings ist die Entscheidung um den Aufstieg erst 2 Wochen her. Da zu erwarten, dass bereits vorher ein Etat bereit steht, ist durchaus optimistisch.

anteater

Meine letzte Info ist, dass der Etat aktuell unter dem der laufenden Saison liegt. Also, das hätte man auch schon ohne Wissen über Aufstieg oder Klassenverbleib hochziehen können.

Siggi

Nur mal angenommen es hätte nicht nur den Anschein, dass alle gut zusammenarbeiten und HI würde ein Spiel der 60er besuchen, was würde dann auf den Rängen passieren? Sind auch auch wir, die Fans – und vor allem die Ultras – gewillt die Friedenspfeife zu rauchen (ich meine jetzt ganz bestimmt keine Pyro) oder wenigstens die Füße stillzuhalten?
Gilt dann “Ein Team, ein Weg” wirklich für alle? Mir wäre seinerzeit (2010) ein Gang in die Insolvenz lieber gewesen; nun ist es aber leider eben wie es ist. Sind wir Fans bereit für eine konstruktive, lösungsorientierte Zukunt?

1860Löwe

Statements der aktiven Szene gibt es doch zu aktuellen Anlässen und nicht einfach nur so.

anteater

Da, meines Wissens, Herr Ismaik in den letzten Jahren nur angefeindet wurde, wenn er einen seiner unsäglichen Kommentare, wie das Lob der nicht Genannten sowie den Vergleich unserer Fans mit der DDR, rausgehauen hat, würde ich auf “Füße stillhalten” tippen.

Siggi

Das wäre ja mal ein Anfang. Danach sehen wir ja, was passiert 🙂

tomandcherry

Wieso glaub’ ich nicht so wirklich an ein “gemeinsam” und “erfolgreich”?

Nach Außen mag das alles recht harmonisch, abgestimmt und miteinander den lange ersehnten sportlichen Erfolg herbeiführend wirken.

Auf mich wirkt Herr Ismaik seltsam desinteressiert.

Die “Fakebook”- oder “Zwitscher”-Kommentare zählen für mich nicht. Das schreibt irgendeine Agentur für ihn.

Etwas mehr öffentlich wahrnehmbares Interesse würde unserem freundlichen Darlehensgeber sicherlich nicht schlecht zu Gesicht stehen.

Sonst bleibt – jedenfalls bei mir – ein recht schaler Nachgeschmack.

1860Löwe

Deshalb wäre es wichtig das ismaik kommt.

18SteinAdler60

Fürth ist anscheinend an Köllner interessiert, Neudecker haben/hatten die doch auch schon aufm Zettel. Ich ahne schlimmes :-/

1860Löwe

Glaubst da ist wirklich was dran? Oder hyped das nur die Presse?

chemieloewe

Ich denke, es kamen u. kommen noch einige Angebote für Michael Köllner, was halt völlig normal ist, wenn ein Trainer gute Arbeit macht. Nicht zuletzt wird irgendwann auch in Nürnberg beim Club was passieren. Der jetzige Trainer Robert Klauß bringt nach geraumer Zeit auch nicht wirklich die erwartbaren Leistungen, zuviel Achterbahn, zuwenig Kontinuität erfolgreicher Leistungen…egal wie jetzt, seine Ergebnise sind in der Gesamtentwicklung sicher nicht sehr zufridenstellend, gemäß den Möglichkeiten beim Club. Das sich der Club u. MK nach seiner dortigen Trainerzeit weiterhin sehr nahe stehen, ist auch kein Geheimnis, hat er mit dem Club doch immerhin den Aufstieg in die BL geschafft. Das der Club im Bedarfsfall auch MK als Favorit für den Trainerposten auf dem Zettel hat, ist auch sehr gut möglich. Es wird darauf ankommen, ob es uns gelingt, MK zu halten, welche Perspektive 60 ihm bieten kann u. welche Perspektive er bei uns für sich sieht, d.h. welche Kaderentwicklungs/-verstärkungsmöglichkeiten unser Etat erlaubt, um am erneuten Aufstiegskampf in der nächsten Saison aussichtsreich teilnehmen zu können u. welche Lust, Motivation, Überzeugung, Freude…usw. MK bei uns weiterhin hat, mit für ihn akzeptablen u. aussichtsreichen Entwicklungsbedingungen weiterzumachen. Die emotionale Seite spielt bei seiner Entscheidung sicher auch eine große Rolle. Warten wir ab, was sich da in den nächsten Wochen tut. Ich hoffe jedenfalls sehr, dass sich MK allen Angeboten zum Trotz entscheidet, bei 60 weiterzumachen u. in der nächsten Saison als Löwendompteur mit unserem Löwenrudel wieder voll angreift! Micha, mach bitte als Trainer bei 60 weiter, ich finde, Du bist ein sehr guter Trainer u. für uns ein Riesenglücksfall, wir brauchen Dich u. keinen anderen Trainer!!!

anteater

Na, da haben wir grundsätzlich aber schon mehr Potential.

tomandcherry

Dass Leitl definitiv den Ronhof verlässt, schreibt mittlerweile der “Kicker”.

Dadurch wird bei den “Kleebläddlan” Handlungsbedarf akut.

Und sollten die an MK ernsthaft Interesse haben, werden sie auch ein bisschen “Kleingeld springen lassen”, um ihn aus seinem laufenden Vertrag rauszukaufen.

MK wäre dann schön d**f, wenn er sich die Chance auf ein Engagement bei einem Zweitligisten mit reeller Aufstiegschance in die BuLi entgehen lassen sollte.

M.E. steht noch lange nicht fest, dass er sich eine weitere Saison bei 60 München “antut”.

anteater

Ah, bei mir ist es die Physiotherapeutin auf der anderen Straßenseite…

18SteinAdler60

😀

drew60

Andere Frage ? Interessiert sich Ismaik selbst noch für sein Spielzeug oder hat er es zur Verwaltung seinen Brüdern überlassen? Und wo steckt eigentlich Saki ? In U-haft?

anteater

Es wird nicht mehr gestritten.

Zumindest nicht öffentlich. Das ist doch sehr ungewöhnlich für uns, dass die schmutzige Wäsche nicht mehr öffentlich gewaschen wird.

Alles passt irgendwie.

Hm, ja, irgendwie. Der Etat für die nächste Saison, steht der schon? Ist er konkurrenzfähig, auch in Hinblick auf die höheren Nebenkosten im Vergleich zu manch anderem Klub?

Es ist bisweilen schon verdächtig still und ich verstehe den Trainer, den wir meiner Meinung nach unbedingt halten sollten, so, dass er eben eine gute Perspektive haben möchte. So wie wir Fans auch.

verschiedene löwenaffine Unternehmer haben angepackt und die Restaurierung in die Hand genommen

Eigentlich auch nicht so optimal, wenn ein so mitgliederstarker Verein auf diese Art bezuschusst werden muss, weil sonst nichts voran geht.

Nicht von einem Aufsichtsratsvorsitzenden Saki Stimoniaris

Eigentlich ein Skandal, dass er diesen Posten ob der Ermittlungen gegen ihn nicht ruhen lässt. Da muss er sich seiner Unschuld schon extrem sicher sein oder es ist ihm egal, dass von möglichem Schmutz definitiv etwas an uns hängenbleiben wird.

sollte Ismaik die Zeit im Mai nutzen, um selbst die Löwen zu besuchen

Auf jeden Fall. Wenn er nicht kann oder nicht will, dann soll er halt seine Anteile verkaufen. Blockieren bringt niemandem etwas.

Johann

Auf jeden Fall. Wenn er nicht kann oder nicht will, dann soll er halt seine Anteile verkaufen. Blockieren bringt niemandem etwas.

Vermutlich gibt’s keinen, der die haben will. Was ist aus dem Webasto-Mann mit dem AllianzArena-Profilbild geworden?

Siggi

Am wenigsten verständlich finde ich seine Ablehnung, was die Unterstützung seitens des e.V. betrifft. Was hat er zu verlieren? U19? NLZ? Ich vestehe es einfach nicht.

chemieloewe

👍Genau, ich verstehs auch nicht, wie so Vieles bei HI nicht.

Last edited 2 Monate her by Chemieloewe
anteater

Ich kann wenige seiner Handlungen nachvollziehen, so auch diese nicht. Und das kann man jetzt vermutlich nicht komplett auf kulturelle Unterschiede schieben.

dennis312

Hier kann ich alle deine Antworten so unterschreiben 🙂