Michael Köllner, Trainer der Profifußballmannschaft des TSV 1860 München, hat am gestrigen Donnerstag noch einmal seinen Wunsch nach Verstärkung geäußert. Das berichtet die Abendzeitung.

Kaum ein anderer Trainer in der Vergangenheit konnte in so einem großen Umfang den Kader der Profimannschaft des TSV 1860 München mitbestimmen. Köllner hatte im Sommer betont, dass er maßgeblich an der Kaderplanung beteiligt gewesen sei. Er sprach dabei von einem “Top-Transfersommer für die Löwen”. Noch nie habe er so viel Verantwortung für Transfers übernommen. Neun Transfers und einen Kader nach Wunsch. Den möchte Köllner allerdings nun korrigiert wissen. Am Donnertag unterstrich er noch einmal seinen Wunsch nach Verstärkung. Man habe “in den letzten Saisons an den Mannschaften, die aufgestiegen sind, gesehen, dass im Winter etwas gemacht wurde und am Ende sind sie hochgegangen”, so Köllner. Ein Neuzugang würde die Qualität des aktuellen Kaders noch einmal steigern, meint der Trainer der Löwen. Ein, zwei Spieler habe er, die ihm gefallen würden. Die Frage sei nun ob man sie auch bezahlen könne.

Michael Köllner ist von den Verantwortlichen beim TSV 1860 München der einzige, der die Transferdiskussionen am Laufen hält. Zwar gibt es Gerüchte, dass die Bayerische unterstützen will. Offizielle Aussagen gibt es allerdings rund um die Finanzen nicht. Es ist also unklar ob die Gesellschafter den Transferwunsch erfüllen können bzw. wollen.

Für die Bitte um ein göttliches Wunder im Hinblick auf Verstärkung kommt die Reise von Löwen-Trainer Köllner und 1860-Gesellschafter Hasan Ismaik zu spät. Sie ist erst im Februar geplant. Dann wird das Transferfenster bereits geschlossen sein.

Titelbild: IMAGO / Lackovic

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Kommentare
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Eglinger Bua

Man habe “in den letzten Saisons an den Mannschaften, die aufgestiegen sind, gesehen, dass im Winter etwas gemacht wurde und am Ende sind sie hochgegangen”, so Köllner. 

Da hat er wohl Recht. Dass diese neu zusammengewürfelte Mannschaft/Kader nicht überall sehr gut bis gut funktionieren würde, ist bei der Anzahl an Neuzugängen logisch. Ich denke er weiß genau wo es fehlt und welche Position verstärkt werden müsste, um die Qualität der Mannschaft deutlich anzuheben, was einen Aufstieg wahrscheinlicher machen würde. Es könnte aber auch sein, dass Köllner mit dem aktuellen Kader, ohne weitere Verstärkungen, den Aufstieg schafft. Es wird spannend.

chemieloewe

Auch von mir Allen einen guten, fröhlichen u. gesunden Jahreswechsel, Alles Gute, viiiel Gesundheit, Glück u. Freude, Frieden u. Erfolg…u. nur das Beste für 2023!!!

So wünsche ich mir auch für unser 60 wirtschaftlich wie sportlich bestes Gelingen u. alles Gute, viiiel Glück u. Erfolg u. Alles was es braucht, um mit Löwen-Herz u. Verstand nachhaltig erfolgreich zu sein, einschließlich den richtigen Lösungen u. Entscheidungen, Bodenständigkeit, Ruhe u. Geduld – auch wenn es manchmal schwerfällt – u. ein echtes konstruktives Gemeinsam u. Miteinander statt gegeneinander – von der Führung bis zu den Fans. 🙏🍀🍄🍀🐖🍀🍀🍀

Auf Euch – Auf uns – Auf Sechzig – Auf die Löwen!!! 💙🦁💙💪🍾🥂🤝

Aymen1860

Wünschen darf man sich erstmal Alles, hieß es bei uns in der Familie. Ob es dann allerdings realisiert wird und sinnvoll ist, steht auf einem anderen Blatt.
Dem ganzen Löwenmagazinteam und allen Löwenfans wünsche ich einen guten Rutsch und das eure Wünsche für das neue Jahr in Erfüllung gehen.
Persönlich wünsche ich mir mehr Toleranz und ein offeneres Diskussionsklima, weniger Diffamierungen und mehr Verständnis unter uns Löwenfans und in unserer Gesellschaft.
Liebes Löwenmagazin, einen ganz grossen Dank für euer Engagement und euren Einsatz.

chemieloewe

Sehr schön geschrieben. Dem möchte ich mich gern anschließen. Auch von mir Riesenlöwendank an das gesamte Team vom Löwenmagazin für Eure super-tolle Arbeit u. Leistung!!!👍👏

Macht weiter so!!! Beste Wünsche für 2023!!!🙏

Lionfan

Am Trainingsgelände war heute Merv Biankadi, nix gegen den, der war auf dem Platz aber sehr wechselhaft in seinen Leistungen und ich würde den nur holen wenn welche gehen, dann eben für die Breite, Tore schießen kann er ja. Man weiß ja nicht wie es jetzt bei Moll oder Willsch (ich find’s schade um beide aber so ist es halt) weitergeht. Fakt ist aber auf dieser Position haben wir eigentlich keinen Bedarf. Eigentlich sollte ein Achter kommen. Tallig ist zu schwankend in seinen Leistungen, dem wäre das aber schon zuzutrauen. Und Kobylanski ist das leider auch nicht aber an Köllners Stelle würde ich den mal als zweite zurückgezogene Spitze bzw. falsche Neun testen. Und Boyamba ist dafür überhaupt nicht geeignet, den hat der Trainer dort ja schon eingesetzt, für mich völlig unverständlich. Es ist auf jeden Fall so das der neue den man holt absolut passen muss!

Last edited 28 Tage zuvor by Lionfan
chemieloewe

Den Richtigen suchen, finden u. bekommen im Rahmen finanzieller Möglichkeiten u. Vernunft ist eine Kunst, gepaart mit Glück u. professionellen Fähigkeiten im Fußballgeschäft, über die man erstmal verfügen muss. Das wünsche ich unseren Verantwortlichen. Wenn es dann noch mit einer sehr guten Spiel-u. Mannschaftsentwicklung u. einer hervorragenden positiven Entwicklung jedes einzelnen Spielers, zumindestens der meisten Spieler klappt, werden wir bestimmt auch Erfolg haben. Wie groß der Erfolg ist, werden wir sehen.

Last edited 28 Tage zuvor by Chemieloewe
chemieloewe

Hoffentlich ist diese Luftpumpe Köllner bei 60 bald Geschichte! Der predigt fortlaufend streitbare Botschaften in den Kosmos, lässt 60 für den Kader bluten u. bringt nach meiner Überzeugung mit diesem nicht das gewünschte, erwartbare u. von ihm selbst versprochene Ergebnis. Gut, wir müssen nun erst noch abwarten, wer Recht behält, ob Aufstieg mit ihm o. nicht u. wie seine Entwicklungsgeschichte weitergeht. Für mich ist Köllner jedenfalls durch, da ist zuviel Mist passiert. Packen kann er es schon noch, das ist klar. Aber glauben mag ich daran (noch) nicht.

Kommt nun nicht der sogenannte Wunschspieler als die vermeintlich große u. – welch große Überraschung – als notwendig bezeichnete Verstärkung, wird sich im Falle von Misserfolg die Begründung von Köllner sehr wahrscheinlich darauf gründen. Es ist jetzt schon sehr deutlich erkennbar, dass er versuchen wird, uns ein zu schwaches Schaltzentrum Mittelfeld als Sündenbock – besonders den bedauernswerten Martin Kobylanski – nebst einigen Ausfällen wie Bär für sein eigenes Versagen zu verkaufen, sollte es mit dem Erfolg hapern.

Für mich ist das natürlich schon jetzt pure Lüge! Für mich ist an einem Scheitern nicht in erster Linie der Kader um Martin Kobylanski&Co Schuld, sondern Michael Köllner selbst, der, wenn es schief geht, es mit seinem starken Wunschkader nicht geschafft hat, den versprochenen Erfolg zu realisieren, sprich zu trainieren u. in den Spielen entsprechend zu couchen.

So u. nun sind sie an der Reihe, Herr Köllner, meine Befürchtungen u. negativen Erwartungen zu widerlegen. Ich bin gespannt, wie es kommt, ob auf die markigen u. starken Sprüche von Köllner auch die entsprechenden Taten u. Ergebnisse folgen.

Last edited 29 Tage zuvor by Chemieloewe
arik

Versuche die Kritik doch mal sachlicher und nicht immer so emotional zu schreiben.

chemieloewe

OK, Deinen gut gemeinten Rat u. Hinweis respektiere ich. Aber Emotionen gehören halt auch dazu. Ich sehe das halt so – gut, sorry, “Luftpumpe” ist vielleicht schon überzogen u. beleidigend, aber ansonsten bin da für meine Empfindung noch sehr zurückhaltend mit meinen Formulierungen umgegangen. Ich wünsche uns schon den großen Erfolg, auch Köllner persönlich, das möchte ich an dieser Stelle schon auch hervorheben. Aber mit seiner stark veränderten Art u. Weise seit dem Ende der letzten Saison bin ich wie viele Löwen halt schon sehr enttäuscht, schockiert u. verärgert, auch was seinen Trainerjob ansich u. sein couchen anbelangt. Sehr, sehr schade für mich, als einen seiner früheren, glühenden Fans! Aber Köllner kann die Kurve noch kriegen. Das wünsche ich ihm sehr, aber dazu müsste er sich wieder auf seine früheren Tugenden zurückbesinnen, diese wieder aufleben lassen u. dazu eine hervorragende u. überragende Trainerqualität unter Beweis stellen. Ich bezweifle allerdings stark, dass das passiert. Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt!😉