Beim TSV 1860 München kommt in die Sportpolitik wieder einmal mehr Bewegung. Zum Beginn der Winterpause wird aktuell NLZ-Chef Wolfgang Schellenberg thematisiert. Der Münchner Merkur veröffentlichte gestern einen Bericht über eine mögliche Entscheidung der KGaA im Hinblick auf den Talentförderer. Markus Fauser soll ihm mitgeteilt haben, dass der TSV 1860 München zukünftig ohne ihn plant.

Heute wird der TSV 1860 München zur Personalie “Wolfgang Schellenberg” Stellung nehmen, so Präsident Robert Reisinger per Mail. Die Stellungnahme wird von der KGaA vorbereitet und formuliert. Bis dahin ist alles Weitere lediglich Spekulation und der Sache nicht dienlich.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei