“Auf in goldene Zeiten”, so das Motto der Westkurve. Natürlich wünschten sich viele Löwenfans die ganz große Sensation. Sportlich blieb sie zwar aus. Doch Giesing präsentierte sich mehr als bereit für mehr. Bereit für goldene Zeiten. Ein Kommentar.

“Die Zuschauer waren fantastisch”, meinte 1860-Geschäftsführer Günther Gorenzel. Und so wie er sahen es viele. Egal ob Löwe, Borusse oder einfach nur neutraler Zuschauer am TV-Gerät. Die Löwen haben einen erstklassigen Support. “Auf in goldene Zeiten”, so das Motto. Wenn man den positiven Schwung mitnimmt, dann könnten diese Zeiten tatsächlich kommen. Ohnehin geht es seit 2017 immer weiter bergauf. Auf verschiedenen Eben. Im Nachwuchsleistungszentrum und den Jugendmannschaften genauso wie mit dem Profifußball. Dem einen oder anderen vielleicht nicht schnell genug. Aber Dynamo Dresden und der FC Ingolstadt haben es gezeigt, wie man es besser nicht macht. Aufsteigen als Ziel? Unbedingt. Aber man muss noch ein paar Hausaufgaben machen. Damit man in der 2. Bundesliga dann auch besteht und nicht gleich wieder absteigt. Der Weg der Löwen ist gut. Er ist von Nachhaltigkeit geprägt.

Verbesserungspotential gibt es jedoch. Der immer wieder aufkeimende Streisand-Effekt zum Beispiel. Den sollte man nicht ständig bedienen. Kein Mensch hat im Rahmen des DFB-Pokalspiels zwischen dem TSV 1860 und Borussia Dortmund öffentlich über Kritik an Ismaik gesprochen oder diese thematisiert. Dann kam Martin Gräfer von Hauptsponsor “die Bayerische” und machte es wie Barbra Streisand im Jahr 2003. Sie verklagte damals einen Fotografen weil dieser eine Luftaufnahme der Küste Kaliforniens gemacht hatte wo ihr Haus zu sehen war. Danach wusste jeder wo sie wohnt. Der Streisand-Effekt. Gräfer, der im Vorstand von “die Bayerische” sitzt, erwähnte die Kritik an 1860-Gesellschafter und Kreditgeber Ismaik. Und kritisierte diese Kritik. Erreichen wird er damit in jedem Fall nicht, dass die Kritik weniger wird. Sehr wohl aber, dass man wieder einmal drüber schreibt.

Sei´s drum. Insgesamt war der Pokal Abend die beste Werbung für die Löwen. Giesing präsentierte sich bereit für “goldene Zeiten”. Dank eines großartigen Supports. Ganz Deutschland hat gestern gesehen wie großartig die Löwen sind. Und dass sie eigentlich ein oder sogar zwei Ligen höher gehören. Wir wissen das schon längst, das ist klar.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
35 Kommentare
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Candid

Hier ein Erlebnisbericht des Spiels und Giesinger Drumherums aus Dortmunder Fan-Sicht: https://www.schwatzgelb.de/artikel/2022/stimmungsbericht/fussball-wie-er-sein-sollte

Tante Tornante

Sagen wir es mal so….
 
Die Pokalnacht auf Giesings Höhen war ein tolles Fan-Fest mit allem was das Herz begehrt, außer natürlich das Ergebnis und dessen Zustandekommen.
 
Allerdings, um mal mit letzterem zu beginnen, war das Spiel der Löwen wirklich schwach und wenn du versuchst hochzupressen, dann müssen die hinten schon auch hoch rausschieben, schon allein deswegen, damit nicht diese Riesenlöcher im Mittefeld entstehen.
 
Aber einerlei, da muss schon sehr viel zusammenkommen, dass du da Erfolg hast gegen den BVB. Die müssen einen Grotten-Tag haben und wir einen Sahne-Tag und ne Menge Glück braucht es auch. War aber nicht so.
 
Diese ständigen Querverweise bringen imho gar nix: anderer Platz, andere Konstellation und weiteres siehe oben im Absatz.
 
Ansonsten haben sich Giesing, das Stadion und die Fans von ihrer besten Seite gezeigt und mehr war doch, realistisch betrachtet, auch nicht wirklich zu erwarten gewesen.
 
Also, wichtig ist nächsten Samstag und dass die Verletzten schnell wieder gesund werden.

BruckLoewe

Jetz macht der Blogger einen auf Erklärungen in Sachen Weißblau/Grüngold

😄😄😄

chemieloewe

Die Sechzger Fans waren in Giesing u. dem Grünwalder Stadion absolut Spitze, Bundesliga, unsere Löwen auf dem Spielfeld dagegen eher wie Kreisklasse.😜😁Komplett unterlegen u. überfordert, kämpferisch auch nicht Alle bei 100%, sondern weit darunter, viel zu harmlos u. zweikampfschwach. Gegen super eingestellte u. stark aufspielende Dortmunder hatten wir so keine Chance.

Last edited 5 Monate zuvor by Chemieloewe
1860biszumTode

Von Kreisklasse kann hier keine Rede sein, aber Dortmund war halt locker einundhalb Klassen stärker. Das muss man akzeptieren. ELIL bis zum Tode

Last edited 5 Monate zuvor by 1860biszumTode
Altblauer

Wir schienen auch deshalb so zweikampfschwach zu sein, weil bei jedem Versuch einer Grätsche der Ball schon wieder beim nächsten Dortmunder gewesen wäre. Die vollziehen aufgrund ihrer großartigen Technik die Ballannahme und Verarbeitung halt so blitzartig, dass unsere Spieler erst gar nicht in die Zweikämpfe kamen. Und die Gegner am laufenden Band umzunieten im Kampfeswillen zu demonstrieren kann es auch nicht sein. Die haben einfach “suchs Balli” mit uns gespielt. Was ich jedoch wirklich vermisst habe, war eine größere Gedankenschnelligkeit und den Mut, sich mal durchkombinieren zu wollen anstatt die Kugel stets nur nach vorne zum armen umzingelten Lakenmacher zu bolzen.

chemieloewe

Habe ich mir auch so gedacht. Mit übergroßer Härte, vielen Fouls u. “voll in die Knochen”-Zerstörertaktik hätte ich sehr schlecht, unfair u. unsportlich gefunden. Das hätte uns auch nicht wirklich geholfen, sondern eher geschadet. Damit wären wir auch nicht weitergekommen u. hätten eher noch Platzverweise kassiert. Es war halt die standesgemäß erwartbare sehr große Dortmunder Überlegenheit an individueller u. spielerischer Klasse u. Qualität, an Schnelligkeit, Technik, Taktik, Ballsicherheit, Präzision…ect., die wir nicht annähernd kompensieren o. ausgleichen konnten. Da liefen wir quasi sehr oft ins Leere u. hinterher. Keine Schande gegen ein schon jetzt, vor Saisonstart, sehr gut funktionierendes Spitzenteam der BL u. CL-Teilnehmer. Da sind wir halt krasser Außenseiter, das muss man einfach Was solls, ist halt so, für mich kein Grund mich zu ärgern o. enttäuscht zu sein. Auch der Mannschaft mache ich da keinen Vorwurf. Ein Wunder bekommt man als Drittligist gegen den BVB nur hin, wenn die schlecht u. wir super drauf sind, wir viiiel Glück haben, alles passt u wir ein perfekten Tag erwischen. Das war halt nicht so u. damit ist es halt völlig normal so ausgegangen, dass wir unterlegen waren. Absolut nicht zum ärgern, sondern trotzdem ein wunderschöner DFB-Pokalabend im Sechzger in Giesing. 💙🦁💙💪

Altblauer

Perfekt beschrieben! Sehe ich exakt so.

dennis312

Der Support war grandios gestern!
Auf in goldene Zeiten 👌

panthera-leo

Der Support der Fans ja, die Bissigkeit des Teams war bis auf wenige Ausnahmen eine Blamage, was noch mehr deutlich wird, wenn man sich die heutigen Underdogs angesehen hat. Verlieren ja, aber niemals so. Köllner redet sich das schön incl. seiner eigenen Fehler.

Alexander Schlegel

Gut, dass das mal angesprochen wird. Es bleibt leider ein ganz fahler Nachgeschmack bei dem Spiel, weil wir komplett chancenlos waren. Und das nicht zuletzt wegen der völlig unsinnigen Taktik von Köllner. Du kannst gerne mal einen BVB II aggressiv in der eigenen Hälfte angehen, aber doch bitte nicht eine mindestens 2 1/2 Klassen bessere Mannschaft. Dortmund sagte Dankeschön, überspielte schnell unsere erste Linie und hatte dann ruckzuck ein absolutes Uebergewicht als es in Richtung Löwenstrafraum ging, weil wir viel zu weit aufgerückt waren. Wie kann man als Trainer so naiv sein und eine solche Taktik wählen? Nach dem Desaster in der ersten Halbzeit stellte er dann endlich so um wie wir schon am Anfang hätten spielen sollen: Aus einer kompakten Verteidigung heraus. Leider fehlt es derzeit noch komplett am Aufbauspiel, deswegen klappte das Spiel in die Spitze auch in der zweiten Halbzeit nicht, aber zumindest stand man in der Abwehr wesentlich besser.

Ich bin ja gespannt wie oft er uns noch vercoacht. Ich hoffe, das wars für diese Saison.

Friedrich_Hegel

Absolut richtig. Und nicht zum ersten Mal. Er kann es nur bedingt, auch wenn er viel redet.
Aber taktisch war das im Vergleich zu anderen Drittligisten wieder ein echter “Köllner”…
Schade!

chemieloewe

Habe mir auch gedacht, Mut mit Leichtsinn verwechselt Herr Köllner? So offen u. hoch stehend den BVB(!!!) in dessen Hälfte pressen u. angreifen zu wollen, war taktischer Wahnsinn, total falsch u. fußballerischer Selbstmord von Köllner, der uns ins offene Messer laufen ließ. Gegen einen klasse aufspielenden BVB, BL-Spitzenteam+CL-Teilnehmer, der für mich nicht nur 2,5, sondern 3 Klassen besser war wie wir, so offen mitspielen zu wollen, den BVB mit rigorosem Angriffsspiel überraschen u. überrumpeln zu wollen, war völlige Selbstüberschätzung von Köllner, der damit abgehoben, hoch geflogen, jämmerlich abgestürzt u. hart auf dem Boden der Realität aufgeschlagen ist. Da muss man als Dritgligist gegen einen BVB erstmal hinten Beton anrühren u. aus einer kompakten Defensive versuchen, Konterchancen zu erspielen u. zu nutzen, wenn man es überhaupt schafft. Alles andere ist, wie gesehen, pure Selbstüberschätzung.

Wenn sich Köllner auch weiter so in der Liga verzockt, werden wir öfters auf die Schnauze fallen u. damit nicht allzuviel Freude haben.

In Dresden war es auch wacklig. Wenn wir nicht zum Glück 4 Tore geschossen hätten, wäre das Spiel sehr wahrscheinlich verloren gegangen o. max. unentschieden ausgegangen.

Bin gespannt, ob Köllner unser Team in Zukunft taktisch besser, effektiv u. richtig gut auf die jeweiligen Gegner einstellt bzw. auch in den Spielen je nach Spielsituation entsprechend sinnvoll u. zweckmäßig umstellt, einschließlich den Auswechslungen. Es wird sich zeigen, welchen Erfolg MK mit seinen Fähigkeiten u. seiner Trainerkunst hat. Darauf bin ich mal gespannt.

Last edited 5 Monate zuvor by Chemieloewe
dennis312

Was mkr aufgefallen ist, dass Köllner gegen die Spitzenteams ständig falsche Taktiken wählt. Das war auch damals mit Nürnberg in der Bundesliga so, als er in Dortmund und Leipzig 0-7 oder was verloren hat… Paderborn hat nur 2-3 in München verloren und in Dortmund auch mal 3-4 gewonnen oder so. Und Paderborn ist jetzt nicht besser als Nürnberg. Und Elversberg hat gestern gg Leverkusen auch n geiles Spiel gemacht, auch wenn Dortmund seine Qualität mit Bayern in Deutschland natürlich am höchsten ist.

Ist trotzdem auffällig, dass Köllner gegen absolute Spitzenteams oft kein gutes Bild abgibt.

chemieloewe

Fand auch, dass bei aller sonstiger Unterlegenheit wiedermal die Taktik nicht gestimmt hat, das ist auch so meine Beobachtung. Es scheint mir, dass Köllner so ein Angriffs-/Offensivfanatiker ist, voll auf Angriff, egal was kommt, egal gegen wen. Das passt aber halt nicht zu jedem Gegner u. geht oft schief, wie gegen starke Gegner Mönchengladbach, Newcastle o. Dortmund, wo man besser aus einer starken Defensive heraus mit Kontern agiert. Das Defensivspiel ist nicht so sehr seine Stärke, sondern eher seine Schwäche als Trainer, schätze ich. Er hat im Umkehrspiel nach hinten mit seinen Teams arge Probleme. In Dresden wäre es trotz hervorragendem Offensivspiel u. Angriffsfußball nach 3:0-u. 4:1-Führung im offenen Schlagabtausch fast noch schiefgegangen. Aber durch die 4 Tore von uns hat es am Ende noch zum 4:3-Sieg gereicht, auch weil Hiller wieder sehr stark hielt u. wir öfters Glück hatten, dass Dresden seine Chancen oft nicht nutzten, besonders in HZ 1. Was jedenfalls bisher nicht gut funktioniert, ist unser Defensivspiel, da sind wir zu anfällig für Tore. Der Ausfall von Belkahia schwächt uns da zusätzlich. Trotzdem, gute Abwehrspieler haben wir mit Morgalla, Steinhart, Verlaat, Lang, Greilinger, Willsch, aushilfsweise mit Deichmann o. Moll schon auch noch. Da muss im Training einfach mehr für ein starkes Defensivspiel gemacht werden, auch im Zusammenspiel mit dem Mittelfeld, sonst brechen wir hinten regelmäßig ein, befürchte ich. Mit einem sehr guten Angriff alleine kommen wir nicht sehr weit, wenn die Defensive große Probleme hat u. wir uns dadurch viele Gegentore einfangen. Bin gespannt, ob das Köllner in den nächsten 2…3…4…5 Spielen immer besser hinbekommt. Wenn nicht, könnten wir öfter verlieren o. unentschieden spielen als gewinnen, befürchte ich.

Last edited 5 Monate zuvor by Chemieloewe
dennis312

Sehe ich ähnlich wie du. Unsere Abwehr ist immer noch nicht richtig im Griff, nach vorne hin ists aber n gewaltiges Upgrade zu Bierofka zB.

Altblauer

So schlecht fand ich unser Defensivspiel, also das der Verteidiger bei DD gar nicht. Das dritte Tor geht zumindest allein auf die Kappe des antrittsschwachen Moll, der dann auch noch zu träge war, in den Schuss zu grätschen, um ihn zu blocken. Und da Dresden eine ziemliche Wucht entwickelte, ist mir gar nicht so bange, was die Defensive gegen weniger starke Gegner betrifft. Es sei denn, Greilinger spielt wieder jeden Ball in die Füße des Gegners wie zuletzt.

chemieloewe

Naja, ich habe in Dresden noch im Kopf, dass zu oft Gegenspieler am u. im Strafraum viel zu frei waren, nicht zugestellt u. alleingelassen wurden. Da fehlt es offensichtlich noch an Zuordnung u. Absprache/Kommunikation zwischen den Spielern. Vielleicht fehlt auch ein vereinbarter Abwehrchef, der die Übersicht behält u. Anweisungen gibt. Verlaat, Hiller u. Steinhart müssen da hinten die Zuordnung organisieren u. mehr die Mitspieler anweisen, wer an welchen Gegenspieler ranrücken soll. Bis jetzt noch zuviel larifari u. zuviel durcheinander in der Defensive bei uns. Das muss sich ändern u. besser werden.

dennis312

Moll ist allgemein zu langsam leider. Das 3-4 im Dresden fiel viel zu einfach.

Seelöwe1860

dem kann ich nur zustimmen, ich kriege jedes Mal die Krise, wenn er eingewechselt wird oder, noch schlimmer, von Anfang an spielt. Keine Ahnung, welchen Narren Köllner an Moll gefressen hat, der ist einfach nicht 3.Liga tauglich 🙁

anteater

dass Köllner gegen die Spitzenteams ständig falsche Taktiken wählt

Gegen den späteren Aufsteiger aus der 2. BL Schalke ging es aber.

Damals mit Nürnberg hatte er nicht wirklich einen konkurrenzfähigen Kader.

Aber schon auch spannend, wie wichtig es für Dich als Anhänger eines Drittligisten ist, dass der Trainer gegen die “absoluten Spitzenteams” besteht. Versteh mich nicht falsch, ich fand die Taktik gegen Dortmund in der ersten Halbzeit auch nicht richtig, störe mich aber gewaltig an Deinem “ständig”.

dennis312

Schalke zähle ich mal nicht zu der Kategorie Dortmund. Als absolute Spitzenmannschaften würde ich nur Bayern, Dortmund und RB Leipzig in Deutschland deklarieren. Der Rest hat diese Klasse nicht.

anteater

Okay, und da Du Dich bzw. uns stets mit solchen Klubs verglichen sehen willst, frage ich mich echt, was Du an Sechzig findest. Ist nicht böse gemeint, Erfolg anzustreben ist nicht unbedingt verkehrt, aber Deine Fixierung auf ganz, ganz oben, die hält doch einem Abgleich mit der Realität bei Sechzig so gut wie nie stand, also, über die Jahrzehnte gesehen.

dennis312

Bei meiner Ausführung geht es nicht darum auf Augenhöhe mit Dortmund zu agieren, sondern um einen Matchplan. Das wir mit Bayern oder Dortmund in diesem Leben nicht mehr auf Augenhöhe sein werde (oder es zumindest sehr schwer wird) versteht sich glaube von selbst.

Altblauer

Erstens sind Quervergleiche völlig sinnlos und haben keinen Aussagewert. Zweitens vermisse ich eine Passage darüber, durch was die vermeintliche Falschtaktik zum Ausdruck kam.

dennis312

Das müsste man die Trainer von Paderborn damals z.B. fragen. Ich maße mir nicht an eine komplette taktische Analyse durchzuführen zu können. Meiner Meinung nach wurde phasenweise zu hoch gepresst.

anteater

Was? Der VfB Lübeck spielt nächste Saison dann nicht in der Champions League, weil sie gegen Leverkusen gewonnen haben. So viel zu den Quervergleichen.

dennis312

Der VfB Lübeck hat auch nicht gegen Bayer 04 Leverkusen, sondern gegen Hansa Rostock gewonnen. Elversberg hat Leverkusen besiegt.

anteater

Ah, stimmt, da hast Du recht. Elversberg spielt also in der Champions League… 😉

dennis312

Spielen sogar um den Uefa Super Cup bald. Gewinnen die Champions League die Mannen aus dem Saarland😉.

anteater

Nach der Quervergleichslogik müssten sie für den Super Cup aber erst noch Frankfurt schlagen.

dennis312

Jap und dann kommt auch noch der Weltpokal als Zuckerl :).

Andi_G

Also ganz So war’s nicht. Lakenmacher, deichmann, Lex, morgalla, hiller haben schon extrem einsatz gezeigt. Für unsere außenverteidiger war’s natürlich undankbar

dennis312

Sehe unsere AV aber allgemein nicht auf sehr gutem Drittliga Niveau. Den Rest des Kaders schon. Außer du stellst deichmann auf av.

DjangoNY

Fans und Köllner eigentlich wie immer 😁