Vor genau 5 Jahren wurde Robert Reisinger Präsident des TSV München von 1860. Nach dem Doppelabstieg führte er die Löwen wieder in ruhiges Fahrwasser. Viele Angriffe musste er über sich ergehen lassen, blieb jedoch seiner Linie treu.

Gestern vor fünf Tagen war der “Freitag der Wende“. Gesellschafter und Kreditgeber Hasan Ismaik verweigerte eine Zahlung über elf Millionen Euro, die für die Drittligalizenz nötig gewesen wäre. Satte 21,9 Millionen Euro hatte der TSV 860 München in der Saison zuvor verbrannt. Mit einem “Good afternoon, my name is Anthony” war zuvor Anthony Power gekommen. Und von Ismaik zum Geschäftsführer ernannt worden. “Die Inthronisierung von Power leitete damals Monate des Wahnsinns ein in Giesing, die ein halbes Jahr später in den Doppelabstieg in die vierte Liga mündeten”, schreibt die Süddeutsche Zeitung. Der devote Präsident Peter Casalette ließ dabei Ismaik und seinem Mann vor Ort freie Hand. Als es zum Abstieg kam, flüchtete Casalette. Die Löwen standen ohne Präsident da. Nach dem besagten Freitag übernahm Präsident Robert Reisinger. Und nein, es war kein einfacher Job, den Reisinger vor genau 5 Jahren übernahm.

Es wurde für den neuen Präsidenten eine harte Zeit. Persönliche Angriffe, Beleidigungen, Drohungen und vieles mehr musste Reisinger über sich ergehen lassen. Oft weit unter der Gürtellinie und teilweise auch mit strafrechtlicher Relevanz. Doch Reisinger blieb standhaft. Er gab dem Mutterverein wieder die notwendige Stimme und das entsprechende Gewicht im Gesellschafterverhältnis. Er leitete die Konsolidierung ein. Die von vielen falsch verstanden wurde. Nein, es ging nicht um ein rasches Entschulden der völlig kaputt finanzierten KGaA. Sondern um sinnvolles wirtschaftliches Handeln und seriöses Arbeiten. Das sahen selbst die Vertreter von HAM International irgendwann ein und schwenkten mit auf den Kurs von Reisinger. Zur Folge hatte das den Aufstieg in die 3. Liga unter Daniel Bierofka. Bis heute fährt man den Kurs weiter und möchte auch das nächste Ziel erreichen: die 2. Bundesliga. Der sogenannte Konsolidierungskurs Reisingers hat den Löwen Vernunft gebracht. Man war damit sogar dem Deutschen Fußball-Bund einen Schritt voraus. Der hat erst vergangenes Jahr ein Maßnahmenpaket beschlossen, dass bei den Finanzen deutliche Vorgaben zur Eigenkapitalauflage der Drittligisten vorsieht.

Heute vor fünf Jahren begann die schwere Arbeit von Präsident Robert Reisinger. Feiern wird der Oberlöwe allerdings wohl erst einen Monat später. Und zwar am 7. Juli 2022. Dann ist er nämlich 1860 Tage im Amt. Drei weitere Tage später könnte er von der Mitgliederversammlung auf der Jahreshauptversammlung erneut zum Präsidenten gewählt werden – für eine weitere Amtszeit.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
11 Kommentare
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Gerhard1860

Er ist ein (zensiert) Unternehmenberater … (zensiert) dafür hat er Unbestreitbare Kompetenz (zensiert)

Last edited 6 Monate zuvor by Bine1860
juergen

… und die Erde ist eine Scheibe, sonst würd ja das Wasser weglaufen

Bine1860

Bitte keine Beleidigungen..

anteater

Viel ist jetzt von dem Kommentar ja nicht mehr übrig geblieben. Und die Aussage komplett das Gegenteil des ursprünglichen Auswurfs.

Bine1860

Hab überlegt, den ganz zu löschen aber so finde ich es doch ok jetzf Gut wenig Argumente aber naja ..

Sechzga Bäda

Super Robert 👍🦁

tsvmarc

Es gab schlechtere Präsidenten. Ob es bessere gab? Wahrscheinlich kann man das hinsichtlich der Situation nicht vergleichen.
Zähneknirschend muss ich zugeben: Darfst weitermachen.

Michael

Denke auch, dass wir da gut aufgestellt sind, auch wenn es in der DB24 sehr viele Nörgler gibt.

reinhard-friedl

Das derzeitige Präsidium, mit Robert Reisinger, Hans Sitzberger und Heinz Schmidt ist ein “Glücksgriff” für den TSV 1860 München e.V. Die Drei ergänzen sich optimal. Vielen Dank für den täglichen Einsatz.

United Sixties

Danke Robert mit Hans u. Heinz für den tollen Job für unseren TSV 1 8 6 0 in und um München! Die Verwirklichung vom Stadionausbau, Hallenbau am Trainingsgelände und der Wiederaufstieg unserer Profis in euerer nächsten Amtszeit bis 2025 wünsche ich Euch und uns von Herzen .

juergen

Danke, Präsi  😃 
weiter so!