Albion Vrenezi war bei Türkgücü München unter Vertrag, bis der Drittligist Insolvenz anmeldete und die Liga vor Saisonende beendete. Nun nimmt ihn der TSV 1860 München unter Vertrag.

Günther Gorenzel: „Mit Albion ist es uns gelungen, einen der interessantesten Offensivspieler, welche ablösefrei in dieser Transferperiode verfügbar sind, für uns zu gewinnen. Albion kann in der Offensive sehr variabel eingesetzt werden und passt damit zu 100% zu unserem Spielkonzept im eigenem Ballbesitz. Mit seinen Fähigkeiten im offensiven Eins gegen Eins, Auge für den Mitspieler gepaart mit Torgefahr ist er eine Verstärkung für jeden ambitionierten Drittligisten.“

Albion Vrenezi: „Als ich vom Interesse von 1860 München gehört habe, war ich sofort begeistert. Der Verein hat eine große Tradition und fantastische Fans. Noch dazu kann ich in meiner Heimatstadt bleiben. Ich werde alles geben, um die gemeinsamen Ziele zu erreichen.“

Auch interessant:

TSV 1860 München verpflichtet Meris Skenderovic vom 1. FC Schweinfurt

TSV 1860 München gibt Verpflichtung von Tim Rieder bekannt

Titelbild: imago images

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
16 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

Frau_Strehle

Herzlich Willkommen, Albion 🦁💙

dennis312

Freue mich auf den Spieler, da hat GG einen guten Transfer auf den Weg gebracht! Auch Verlaat für die Abwehr und der heute auf sechzger.de gewünschte baumgartlinger wären absolute Verstärkungen und würden uns absolut weiterbringen.

Altdorfer

Das habe ich jetzt schon ein paar Mal gelesen, dass der Verlaat gewünscht wird.
Ich denke aber, 1860 muss sehr gut haushalten mit den finanziellen Möglichkeiten.
Und deswegen bin ich der Meinung, dass wir eben keinen zusätzlichen Innenverteidiger brauchen.
Begründung: Wir haben für die IV bereits Lang, Belkahia, Morgalla, Rieder und Moll, die alle diese Position spielen können. Den Sechser können Moll, Rieder, Wein, und Morgalla spielen. Holt man den Verlaat (okay, der ist auch gut) schafft man ein Ungleichgewicht und setzt einen jungen Spieler dauerhaft auf die Ersatzbank (= schlechte Stimmung).

Ich bin eher besorgt über die Position des rechten Außenverteidigers => wenn der Marius Willsch nicht fit wird, hat man dafür nur Lang oder Goden und das über einen langen Zeitraum (aushilfsweise wäre es ja kein Problem). Den Deichmann nochmal eine Saison dorthin zu stellen ginge zwar auch, wäre aber schade aufgrund des verlorengehenden Offensivpotentials.
Schöne Grüße
Altdorfer

dennis312

Hey Altdorfer:).. Ich finde den Verlaat sehr gut, ich kann dir auch argumentieren warum… Er bringt eine gute Größe (1,92m) und eine gute Schnelligkeit mit. Lufthoheit und Schnelligkeit fehlen uns in der IV. Und du brauchst in der IV auch Erfahrung. Moll finde ich ehrlich gesagt nicht gut in der IV und Rieder brauchst auf der 6. Im Notenranking des Kickers ist Verlaat in der abgelaufenen Saison hinter Atik auf Rang 2. Zudem sind lang und belkahia auch sehr verletzungsanfällig, weshalb man ohnehin 4 IV braucht. Verlaat und Baumgartlinger würden die Qualität schon signifikant erhöhen. Großverdiener wie mölders, salger etc sind ja von der Gehaltsliste und neudecker würde ich zB zu geringeren Bezügen verlängern. GG macht es aber momentan schon gut. Auf der RV Position sehe ich deichmann als sehr stark an. Wenn du im zentralen Mittelfeld Rieder neudecker (baumgartlinger) (dressel) und den gehandelten kobylanski hättest bräuchtest deichmann da nicht zwingend und damit auch keinen RV finde ich :). Aber jeder hat da ja bisschen andere Vorstellungen in der Kaderzusammenstellung. Ich hoffe, dass es 60 besser und geschickter löst als die Jahre zuvor und bisschen mehr ins Risiko geht ohne sich finanziell zu überheben.

chemieloewe

Da bin ich auch dafür. Lieber u. endlich mal in einer ausgesprochenen Aufstiegs-Angriffsaison, wenn finanziell möglich, unseren Kader mit Qualität in der Breite aufstellen, um mit starken Spielern variabler zu werden, auch von der Bank her, um besser Spielerausfälle durch Sperren u. Verletzungen mit Qualitätsspielern ausgleichen u. kompensieren zu können u. insgesamt in der Spielweise torgefährlicher, beweglicher, variabler, unberechenbarer u. defensiv stabiler zu werden.

dennis312

Sehe ich ganz genauso 🙂 Der Kader muss auf den Aufstieg abgestimmt sein

Altdorfer

Ja, das sind gute Überlegungen, die Du da anstellst. Klar, der Verlaat ist groß und auch stämmig/athletisch und ich glaube auch, dass er 1860 verstärken kann.
Ich meine aber, dass wenn Moll den 6er spielt und Rieder als erfahrener IV mit einem jungen IV (Lang, Belkahia, Morgalla) aufläuft, dann haben wir schon viel Konkurrenzkampf und einer mehr könnte das Mannschaftsgefüge/Stimmung verschlechtern.
Oder man zieht den Lang auf den rechten Außenverteidiger und den Deichmann wieder auf OM?
Ich bin gespannt, was sich noch alles tut und wie Michael Köllner seine Mannschaft formt.
Schöne Grüße
Altdorfer

chemieloewe

Außerdem stellt mehr Kaderbreite mit Qualität, wie schon erwähnt, eine zusätzliche Sicherheit für Ausfälle dar u. macht uns variabler, flexibler u. unberechenbarer in Aufstellung, Taktik…usw.

chemieloewe

Etwas mehr Konkurrenz kann aber auch gut sein, beleben, Antrieb sein u. Leistung u. Ehrgeiz der Spieler fördern, wenn es im Team gut läuft.

dennis312

Bezüglich der Stimmung in der Mannschaft kommt es denke ich immer auf den jeweiligen Charakter an:). Ich schätze Jesper Verlaat nicht als Stinkstiefel oder sonderlich kompliziert ein insofern ich das beurteilen kann… Ich kenne ihn ja nicht persönlich. Ist auf jedenfall ein spannendes Personalpuzzle. Ich bin gespannt, wie unser Kader aussehen wird und welche Überlegungen Köllner hinsichtlich Personal anstellt. Bezüglich der Spitze und Breite des Kaders hat MK ja gelernt und ich halte ihn menschlich und fachlich für einen sehr guten und vor allem richtigen Trainer für uns :). Die sportliche Führung inkl den Gesellschaftern werden hoffentlich schon an den richtigen Stellschrauben drehen:)

Last edited 1 Monat her by Dennis312
chemieloewe

Genau das muss jetzt in der neuen Saison auch mal mit vereinten Kräften versucht werden, mit einem qualitativ noch besseren, breiteren Kader von Anfang an in den Aufstiegskampf mit Michael Köllner zu gehen, der jetzt weiß, was u. wen wir noch brauchen, um eine noch bessere Aufstiegsperspektive vom Mannschaftskader her zu haben, soweit das unser Etat hergibt. Dass auch der Co.-Trainer u. Athletiktrainer ausgewechselt wird, sehe ich auch als Indiz, dass auch im Trainerteam mehr Qualität benötigt wird, um mit allen verfügbaren machbaren Kräften den Aufstieg in der neuen Saison anzugehen.

Last edited 1 Monat her by Chemieloewe
dennis312

Dass die Ausdauer nicht zu 100 Prozent gepasst hat kann man auch daran festmachen, dass wir oft späte Gegentore gefressen haben und selbst keine Spiele hinten raus gewonnen haben. Es ist immer vorteilhaft Spiele nach der 80. Minute oder auch in der Nachspielzeit direkt mal für sich zu entscheiden. Klar, man kann das jetzt auch durch die schwache Bank oder einem Kopfproblem erklären, die Ausdauer spielt da bestimmt aber auch eine Rolle. Richard Neudecker ist da so ein Beispiel… Ich halte sehr viel von ihm, da es einfach ein guter Fußballer ist und er sich auch auf engstem Raum mit seiner Technik behaupten kann, sowas mag ich. Technisch versiert und gutes Spielverständnis. Seine Spritzigkeit und Ausdauer haben allerdings zu wünschen übrig gelassen, weshalb es evtl auch zu diesen Leistungsschwankungen kam. Ich bin da zu weit weg einen Athletiktrainer in Frage zu stellen oder die Gründe zu erörtern, weshalb man hinten raus abbaut anstatt zuzulegen, aber man hat im Verein die Entschlüsse gezogen. Dann gehe ich mal von aus, dass es auch mit dem Athletiktrainer zusammenhängen könnte. Michael Köllner und Günther Gorenzel schätze ich als kompetent genug ein die richtigen Schlüsse in jeglichen Punkten zu ziehen, wenn sie sagen jeder Stein werde umgedreht werden.

chemieloewe

Ja, ich sehe eben auch daran, dass alles überprüft u. hinterfragt wird, woran unsere Probleme in dieser Saison lagen u. versucht wird, wenn nötig auch mit Kaderveränderungen, die Probleme anzugehen u. bestmöglich zu lösen. Genau diese Kaderveränderungen bei Spielern u. Trainern braucht u. fordert sicher auch Michael Köllner, um aus seiner Sicht eine gute Aufstiegsperspektive zu sehen, eine Perspektive, die er braucht, um auch sein persönliches Ziel zu erreichen, uns zum Aufstieg in die 2. BL zu führen. Fehlt ihm nach seiner Einschätzung diese Perspektive schon vom Kader+Trainerteam…her, würde er sehr wahrscheinlich resignieren, hinschmeißen u. weggehen, denke ich.

Last edited 1 Monat her by Chemieloewe
Altdorfer

Glückwunsch an unsere handelnden Funktionäre, insbesondere den Geschäftsführern, die super Arbeit leisten und hier besonders dem Günther Gorenzel, der die Spieler von 1860 überzeugt.
Klasse, was unter den gegebenen finanziellen Rahmenbedingungen geleistet wird => Es werden absolut sinnvolle Verstärkungen geholt, die die Mannschaft weiter stärken und 1860 wieder realistisch unter die ersten Fünf der nächsten Saison kommen lässt. Wenn wir dann wirklich aufsteigen sollten, werden alle diese Neuzugänge Zweitligaspieler und können sich auf höherem Niveau entwickeln. => eine Win-Win-Situation also für beide Seiten. Das sollte für die neuen Spieler, aber auch für die Bestandsspieler Motivation genug sein.
Herzlich Willkommen Albion und viel Erfolg bei 1860!
Grüße
Altdorfer

DaBrain1860

Ich denke das er einer unserer wichtigsten Transfers wird!
Super das es geklappt hat!

Martin schuster

Sauba albion bist devinitiv a verstärkung für uns