Am Sonntag (19.12.2021) bestreitet der TSV Haching München um 15 Uhr sein vorletztes Spiel im Kalenderjahr 2021 beim VfB Friedrichshafen.

Die Häfler, die ihre Heimspiele aufgrund der maroden heimischen ZF-Arena bislang in Neu-Ulm austrugen, wechselten nun kurzfristig ihre Spielstätte. Das Spiel gegen Haching findet in der kleinen Messehalle B4 am Bodensee statt. In der nur 60 Zuschauer fassenden Halle tragen heuer die Volley Young Stars ihre Zweitligaspiele aus, für das Spiel gegen Haching sind keine Zuschauer zugelassen.

Die Hausherren selber absolvieren gerade in strammes Programm: am Donnerstag Champions League im bulgarischen Pasardschik, am Samstag gegen Herrsching. Gute Gelegenheiten für Hachings Coach Bogdan Tanase aus der Ferne zu spionieren. Dessen Team hat gerade kräftigen Rückenwind nach dem Sieg über Giesen und dem Punktgewinn gegen Berlin: „Natürlich haben diese Erfolge gutgetan nach den vielen Nackenschlägen zuvor. Das gibt uns Selbstvertrauen. Trotzdem bleiben wir auf dem Boden. Der VfB ist und bleibt Favorit, aber eine kleine Überraschung ist für uns schon drin.“

Dabei sollen die zuletzt fehlenden Petrusic und Zuspieler Benni Sagstetter wieder helfen können. Für einen Einsatz des zuletzt erkälteten Kapitäns Jonas Sagstetter könnte es noch zu früh sein.

Alle Volleyball-Fans können sich die Partie in Friedrichshafen bei www.sportdeutschland.tv oder bei www.twitch.tv/spontent live im kommentierten Stream ansehen.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments