“Die Polizei ist mit der Situation rund ums Grünwalder Stadion bei den Heimspielen des TSV 1860 sehr zufrieden. Das teilte der örtliche Kontaktbeamte Jan Möse von der Inspektion 23 auf Nachfrage des Bezirksausschusses Obergiesing mit. Einzig die Busse, mit denen sowohl 60er- als auch Gäste-Fans anreisen, bereiten Probleme. Man wisse nicht mehr wohin, sollten noch mehr Busse in Giesing auftauchen, so der Polizist.” (tz München)

Den ganzen Bericht: Polizei zufrieden, aber Probleme mit Fan-Bussen

Die Problematik mit den Bussen wird sich wohl kaum mit der Argumentation der kostenlosen MVV-Nutzung klären lassen. Wer mit dem Bus bislang bis zur Candidstraße kam, wird sicherlich nicht zukünftig zur Allianz-Arena fahren wollen und dort weiter mit der U-Bahn. Gleiches gilt für die Messe Riem. Die Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln von der Allianz-Arena dauert ca. 30 Minuten, mit Fußwegen kann man durchaus mit 45 Minuten rechnen. Hält der Bus an der Candidstraße ist man in ca. 5 Minuten am Stadion. Klar ist jedoch, dass man eine Lösung finden muss. Aktuell ist, wie auch die tz München schreibt, die Candidstraße die einzige Option in der Nähe des Grünwalder Stadions.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

BruckbergerLoewe

Solche “Probleme” gibt’s wohl nur in Deutschland……..
Wir wär’s mit: Fans aussteigen lassen-woanders parken-Fans wieder abholen oder am Müllberg bzw. Riem Parken und mit dem KOSTENLOSEN MVG Ticket zum GWS fahren.
Manchmal meint man hier ist Afrika ……..