Ein Kommentar

Das Löwenmagazin hat in der Zwischenzeit ein breites Netzwerk. Viele Informationsquellen und zahlreiche Kanäle. Das liegt vor allem an unserem Prinzip des “intelligenten weiß-blauen Schwarmwissens”. Hört sich komplex an, ist aber einfach. Viele informieren uns als Fans über alles was sie bewegt, sie gehört haben oder wissen. Viele Fans mögen unsere Fan-Berichterstattung. Und wir sind auch immer dabei, uns zu verbessern. Ein schwieriges Unterfangen, das geben wir zu. Die Kosten sind hoch, ganz zu schweigen von der Arbeitszeit.

Es mag viele überraschen, aber einer unserer Wünsche ist vor allem auch ein Interview mit Investor Hasan Ismaik. Seit vielen Monaten gibt es ein reines Schwarz-Weiß-Denken. Fronten, die absolut verhärtet sind. Man ist entweder für den e.V. oder für den Investor. Man ist entweder für die Allianz-Arena oder für das Grünwalder Stadion. So setzt es sich fort. Doch wir fänden es durchaus interessant, ein Interview mit dem Mann zu führen, der polarisiert. Der von manchen als Hoffnungsträger gesehen, von anderen förmlich gehasst wird. Wir wissen alle: Die Intentionen von Menschen sind unterschiedlich und verändern sich. Und das genau ist der Punkt. Uns interessiert Hasan Ismaik. Uns interessieren seine Gedanken. Nicht die taktischen Spielchen. Nicht die sportpolitischen Kämpfe. Wir wollen keine vorgefertigten und strategischen Worte.

Ein Interview, das frei von jeglichem Schwarz-Weiß-Denken ist und vor allem eines erfüllt: Fragen stellen, die unsere Fans interessieren. Man wird uns vermutlich ein solches Interview nicht zugestehen. Und natürlich wird uns der eine oder andere für unseren Wunsch sogar belächeln. Wir wissen jetzt schon, dass das an einer bestimmten Stelle im Netz hämisch diskutiert wird: “Was erlauben die sich, diesen Wunsch überhaupt zu äußern?” Das ist uns egal. Es wäre ein Mehrwert. Denn in jüngster Vergangenheit stellten die Fragen immer diejenigen, die bereits eine vorgefertigte Meinung haben. Wir würden unabhängig an die Sache herangehen. Zweifelsohne mit dem Löwen im Herzen, aber klar direkt und offen. Ohne vorher zu wissen was wir bereits vorhaben zu schreiben.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei