Auf der Suche nach Informationen rund um Fynn Lakenmacher hat unsere Jung-Redakteurin Lena (Jugend-Fanmagazin Bambo & Leo) eine junge Sportlerin gefunden und sich gefragt: ist sie mit unserem Fynn Lakenmacher verwandt?

Ja ist sie. Die Rede ist von Mia Marit Lakenmacher, Spitname “Laki”. Sie spielt Handball beim deutschen Bundesligisten Buxtehuder SV. Und ist damit in die Fußstapfen ihres Vaters und ihres Großvaters gestiegen. Sowohl ihr Vater Sven Lakenmacher als auch ihr Großvater Wolfgang Lakenmacher waren Handballnationalspieler und nahmen beide an den Olympischen Spielen teil. Mia gab ihr Bundesligadebüt am 27. Dezember 2020 gegen “Frisch auf Göppingen”. Aktuell ist sie 20 Jahre alt.

Bruder Fynn

Und ihr Bruder? Ist zwei Jahre älter. Er teilt zumindest die Leidenschaft mit dem Sport. Handballer ist er allerdings nicht geworden. Das weiß unsere Jung-Reporterin Lena, die genau nach diesem Bruder nämlich ursprünglich gesucht hat. Fynn Lakenmacher trägt seit dieser Saison das Trikot der Löwen.

Warum Fynn und Mia Mannschaftssportler geworden sind

“Dass die beiden sportlich werden, das habe ich gewusst, die waren ja von Anfang an mit dabei. Sowohl als Spieler, aber auch als Trainer, beide waren von Anfang mit in der Kabine, sie haben das Sportler-Leben mitbekommen und das prägt einfach. Man lernt wie es funktioniert in einer Mannschaft, ich denke das war durchaus ein Punkt warum beide Mannschaftssportler geworden sind”, meinte Sven Lakenmacher vergangenes Jahr gegenüber Sportnews Hildesheim.

Fynn Lakenmacher

Fynn begann mit fünf Jahren mit Fußball

Und Fynn erklärt seine Leidenschaft für Fußball vor einem Jahr noch wie folgt: “Ich hab Handball immer mal nebenbei mitgespielt, aber hab mich trotzdem für Fußball entschieden. Ich hab Fußball mit fünf angefangen und es hat einfach so Spaß gemacht und irgendwann merkt man ja auch, dass man wohl ganz gut ist. Als es dann in den Leistungsbereich ging, da war es dann auch schwer wieder herauszukommen. Aber das will ich auch gar nicht mehr. Fußball ist meine Leidenschaft.” Und er hatte damals auch ein Ziel: “Ich würde mich unfassbar freuen im Profifußball zu spielen. Das ist ein Ziel.”

Erstes Pflichtspieltor für die Löwen?

Mittlerweile hat er das Ziel erreicht. Er ist bei den Löwen und will morgen gegen den VfB Oldenburg zeigen warum: “Gegen Oldenburg wollen wir dort anknüpfen, wo wir in Dresden aufgehört haben und unseren ersten Heimdreier holen. Am besten wir spielen eine perfekte englische Woche, dann haben wir einen sehr guten Start hingelegt.” Vielleicht auch mit dem ersten Pflichtspieltor im Trikot des TSV 1860 München.

Danke an Lena für die tolle Recherche.

Alles rund um das morgige Spiel findet ihr hier: 3. Liga 22/23 – 2. Spieltag: TSV 1860 München -VfB Oldenburg (loewenmagazin.de)

Titelbild: IMAGO / Lobeca

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei